Finale Kandidaten für den Aufsichtsrat von Werder Bremen stehen fest

Video vom 5. September 2021
Der neue Werder-Aufsichtsrat stellt sich zum Gruppenbild auf.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Die Mitglieder von Werder haben in zwei Wahlgängen die Bewerber für den Aufsichtsrat bestimmt. Unter den Gewählten findet sich auch Nachrückerin Ulrike Hiller.

Die vier finalen Kandidaten für den künftigen Werder-Aufsichtsrat stehen fest. Bei der Mitgliederversammlung im Weser-Stadion am Sonntag haben sich von den insgesamt sieben Bewerberinnen und Bewerbern Adidas-Manager Harm Ohlmeyer, SPD-Politikerin Ulrike Hiller und Fan-Vertreter Dirk Wintermann sowie Internet-Unternehmer Florian Weiß durchgesetzt.

Ulrike Hiller hält bei der Werder-Mitgliedsversammlung eine Rede.
Setzte sich als Nachrückerin schon im ersten Wahlgang durch: SPD-Politikerin Ulrike Hiller. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Bis das Kandidaten-Quartett feststand, waren zwei Wahlgänge nötig gewesen. Im ersten Durchgang hatten nur Ohlmeyer, Hiller und Wintermann die erforderliche absolute Mehrheit (bei 607 abstimmenden Mitgliedern) erhalten. Im zweiten Wahlgang vereinte Weiß unter den noch vier verbliebenen Bewerbern die meisten Stimmen auf sich. Die ebenfalls angetretenen Oliver Spalthoff, Henning Lühr und Alexander Schnitger gingen somit leer aus.

Kandidaten müssen noch bestätigt werden

Im letzten Schritt müssen die vier Kandidaten noch bei der Hauptversammlung im Oktober bestätigt werden. Dabei handelt es sich aber um einen rein formellen Vorgang. Sollte das Quartett wie erwartet bestätigt werden, bildet es künftig zusammen mit den bisherigen Mitgliedern Marco Fuchs und Axel Plaat den sechsköpfigen Aufsichtsrat des Klubs.

Kandidaten-Auswahl sorgte im Vorfeld für Kritik

Im Vorfeld der Mitgliederversammlung hatte es teils deutliche Kritik an der Auswahl der Kandidaten gegeben. So war unter den Bewerbern, die der Wahlausschuss zunächst nominiert hatte, keine Frau. Vielfach wurde zudem bemängelt, dass den Kandidaten die sportliche Kompetenz fehle.

Aufsehen sorgte im Vorfeld der Versammlung auch die Nominierung von Oliver R. Harms. Dem Unternehmensberater wurde von Teilen der grün-weißen Fanszene eine rechte Gesinnung nachgesagt. Schließlich strich der Ausschuss den umstrittenen Harms von der Liste und nominierte Ulrike Hiller nach.

Video vom 5. September 2021
Werder-Aufsichtsratchef Marco Bode hebt bei seiner Abschiedsrede beschwichtigend den Arm.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Autor

  • Helge Hommers Autor

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 5. September 2021, 19:30 Uhr