Forsche Ansage von Werders Rückkehrer Bartels: "Da geht noch einiges!"

Der Angreifer war lange verletzt und kämpft sich im Trainingslager zurück. Mit starken Auftritten will er sich bei den Bremern für einen Vertrag empfehlen.

Nahaufnahme von Fin Bartels
Fin Bartels will in der neuen Saison bei Werder wieder angreifen. Der 32-jährige spielt an der Weser um einen neuen Vertrag. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Trotz der verpassten Qualifikation für Europa war die vergangene Saison für Werder eine erfolgreiche. Für Fin Bartels war es allerdings eine zum Vergessen. Bereits im Dezember 2017 riss er sich die Achillessehne und fiel danach mehr als ein Jahr aus. Erst im März diesen Jahres gab er beim Heimspiel gegen Schalke 04 sein Comeback. Florian Kohfeldt wechselte ihn in der 84. Minute ein. Auch im nächsten Spiel gegen Leverkusen durfte er noch für eine Viertelstunde ran. Danach verletzte der 32-Jährige sich am Oberschenkel und musste erneut pausieren. Die Saison war für ihn dahin.

Jetzt ist Bartels zurück. Nachdem er die letzten Trainingslager allesamt verpasste, will er im Zillertal wieder den Anschluss finden. "Ich denke, ich kann Vollgas geben. Ich habe wieder einige Monate nicht vernünftig trainieren können. Dann tun solche Einheiten manchmal weh", sagte er. Klar, die Muskeln würde er danach schon spüren. Aber das gehöre eben dazu.

Keine Angst vor einem erneuten Rückschlag

Dazugehören, das möchte er in der neuen Saison wieder – und zwar zur Startelf der Bremer. Doch die körperliche Fitness ist das eine. Das andere ist der Kopf und die Angst vor einer neuen Verletzung. Diese spüre er allerdings nicht.

Ich mache mir da gar keinen Kopf. Wenn ich auf dem Feld bin, dann gebe ich Gas. Da denke ich nicht an irgendwelche Wehwehchen oder Dinge, die vorher waren. Ich blicke voller positiver Energie nach vorne.

Werder-Spieler Fin Bartels am Samstag über die mögliche Angst vor einer neuen Verletzung

Bartels will sich beweisen

Positiv soll natürlich auch die neue Saison verlaufen. Durch starke Auftritte will er sich für einen neuen Vertrag empfehlen. Sein aktueller läuft im Sommer 2020 aus. Bartels ist dann bereits 33 Jahre alt. Gedanken will er daran im Moment noch nicht verschwenden. "Wir tun alle gut daran, zu sehen, was passiert", sagt er. Sein Ziel sei nun erst mal, wieder voll zurückzukommen. Florian Kohfeldt und Frank Baumann muss er dabei beweisen, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört. "Der Verein will auch sehen, was da noch geht", weiß er. Für ihn ist das kein Problem. "Ich bin überzeugt, dass da noch einiges geht."

Bartels heiß begehrt bei Kindern mit Handicap

Bartels schreibt bei der Fußballwoche Autogramme für Kinder mit geistiger Behinderung.

Mehr zum Thema:

Autoren

  • Claus Wilkens
  • Karsten Lübben

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Bremen Vier Kickt, 17:50 Uhr