Werder muss gegen Hoffenheim auf Augustinsson verzichten

Der Schwede hat sich am Mittwoch im Training verletzt und muss deshalb am Sonntag zuschauen. Dadurch könnte Kapitän Niklas Moisander in die Startelf zurückkehren.

Ludwig Augustinsson verlässt verletzt den Trainingsplatz.
Ludwig Augustinsson hat sich beim Training am Mittwochvormittag eine Zerrung im rechten Oberschenkel zugezogen. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Werder muss das Heimspiel am Sonntag (18 Uhr) gegen die TSG Hoffenheim ohne Ludwig Augustinsson bestreiten. Der Schwede hat sich im Training am Mittwochvormittag eine Zerrung im rechten Oberschenkel zugezogen. Eine MRT-Untersuchung ergab dabei laut Werder, dass der 26-Jährige keinen strukturellen Schaden an der Muskulatur hat. Aller Voraussicht nach wird Augustinsson auch im Spiel danach gegen Eintracht Frankfurt (31. Oktober, 15:30 Uhr) noch mal pausieren müssen.

Natürlich ist es schade, dass Ludwig für das Spiel gegen Hoffenheim und voraussichtlich auch gegen Frankfurt nicht zur Verfügung stehen wird, positiv ist aber, dass es keine schwerere Verletzung ist und er nicht langfristig ausfällt.

Werder-Coach Florian Kohfeldt auf "werder.de"

Chance für Moisander?

Durch Augustinssons Ausfall könnte Kapitän Niklas Moisander in die Startelf zurückkehren. Normalerweise wäre Felix Agu links in der Defensive der Stellvertreter Augustinssons. Agu soll jedoch der Spieler im Bremer Kader sein, der positiv auf Covid-19 getestet worden ist. Deshalb dürfte wohl Marco Friedl auf der linken Seite aushelfen. Moisander könnte dann Friedls Platz im Abwehrzentrum einnehmen.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 22. Oktober 2020, 23:30 Uhr