Werder-Heimspiel gefährdet? FC Augsburg meldet zwei Corona-Fälle

Zwei Betreuer der Augsburger sind positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Nach Angaben des Vereins soll die Partie im Weser-Stadion aber wie geplant stattfinden können.

Hinter Werder-Coach Kohfeldt wird eine Augsburg-Fahne geschwenkt
Am Samstag hat Werder im Weser-Stadion den FC Augsburg zu Gast. (Symbolbild) Bild: DPA | Sven Simon

Werders kommender Gegner, der FC Augsburg, hat am Freitag zwei Corona-Fälle in seiner Mannschaft vermeldet. Betroffen sind zwei Personen aus dem Trainerteam. Auswirkungen auf die Partie, die am Samstag um 15:30 Uhr im Weser-Stadion angepfiffen werden soll, seien aber keine zu befürchten, teilte der Verein bei einer Video-Pressekonferenz mit. Der FCA ist mit den zuständigen Behörden im Austausch.

Beide Betroffenen sind ohne Symptome

Die betroffenen Personen, Co-Trainer Iraklis Metaxas und Torwartcoach Kristian Barbuscak, seien umgehend von der Mannschaft isoliert worden. Beide zeigten "keine Symptome". Alle weiteren Testergebnisse bei der Mannschaft und im Funktionsteam seien negativ ausgefallen. Wegen der positiven Befunde teste der Verein nun täglich. "Wir gehen davon aus, dass wir spielen können", sagte FCA-Cheftrainer Heiko Herrlich. "Die Werte waren nicht so, dass sie infektiös waren, deshalb können wir normal weiterarbeiten".

Bei den Fuggerstädtern ist es bereits das vierte Mal, dass sich ein Mitglied der Mannschaft mit dem Corona-Virus angesteckt hat. Unter anderem waren schon die Spieler Felix Götze und André Hahn betroffen. Bei Werder wiederum hatte auch Neuzugang Felix Agu zwischnzeitlich mit der Virus-Infektion zu kämpfen.

Auch Kohfeldt rätselt: Warum ist Werder so heimschwach?

Video vom 14. Januar 2021
Eine Totale des Weserstadions hinter kahen Bäumen.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema: