Werders Baumann zum Anfang-Rücktritt: "Vorwurf ist wirklich massiv"

Werder-Sportchef Baumann: "Vorwurf ist wirklich massiv"

Video vom 20. November 2021
Frank Baumann äußert sich zum Rücktritt von Markus Anfang
Bild: Werder Bremen
Bild: Werder Bremen

Laut Sportchef Frank Baumann habe sich die Sachlage am Freitag stark geändert. Durch den Rücktritt werde Schaden vom Verein Werder Bremen abgewendet.

Werders Sportchef Frank Baumann hat sich am Samstagmittag in den Kanälen des Klubs ausführlich zum Rücktritt von Markus Anfang geäußert. Baumann erklärte, dass zu befürchten sei, dass das Ermittlungsverfahren gegen Anfang "nicht von heute auf morgen" zu klären sei und deshalb auch Auswirkungen auf das Image des Klubs und den sportlichen Bereich befürchtet wurden. Am Freitag habe es neue Entwicklungen gegeben und die Sachlage habe sich somit geändert.

Der Vorwurf, der im Raum steht, ist wirklich massiv. Das hat dann eine Dimension angenommen, wo wir als Verein auch überlegt haben: Was ist die richtige Entscheidung?

Werders Sportchef Frank Baumann auf "werder.de"

Die Mannschaft war "überrascht"

Laut Baumann sei in den vergangenen 24 Stunden "sehr, sehr viel passiert". Am Donnerstagabend habe der Klub die Information über das eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen Anfang erhalten. Daraufhin habe Werder Anfang mit dieser Information konfrontiert. Da dieser versichert habe, nichts falsches getan zu haben, habe Werder dem "wichtigsten Mitarbeiter in einem Verein" einen "Vertrauensvorschuss" gegeben. Jedoch hätten die Fakten sich am Freitag geändert. Anfangs Rücktritt empfindet Baumann als "richtige Entscheidung".

Die Mannschaft habe sich laut Baumann "überrascht" von Anfangs Rücktritt gezeigt. Dieser habe sich am Samstagmorgen noch von der Mannschaft verabschiedet. Gleichwohl sei den Spielern nach den Medenberichten zuvor klar gewesen, dass es mit dem Trainer nicht weitergehen könne, sofern die Vorwürfe sich bestätigen sollten.

Auswirkungen auf das Schalke-Spiel

Baumann ist sich sicher, dass Anfangs Abgang Auswirkungen auf das Spiel gegen Schalke 04 am Abend (20:30 Uhr) im Weser-Stadion haben werde. Nichtsdestotrotz seien die Spieler und Profis müssen so etwas wegstecken können.

Danijel Zenkovic läuft durch das Weser-Stadion.
Danijel Zenkovic wird gegen Schalke 04 Coach von Werder sein. Bild: Imago | Nordphoto

Gegen die Schalker wird Co-Trainer Danijel Zenkovic das Team coachen. Unterstützt wird er dabei vom U19-Trainer Christian Brand.Die Bremer müssen nun zeitnah einen neuen Chefrainer vorstellen. Wie Baumann betont, sei es dabei ein Vorteil, dass Werder vor der Verpflichtung von Anfang im Sommer den Trainermarkt "ausführlich gescannt" habe.

Das kann durchaus auch einige Tage dauern, weil wir uns eben nicht nur auf einen Kandidaten fokussieren wollen, sondern es sein kann, dass dort zwei oder drei Kandidaten nochmal in den Fokus kommen.

Werders Sportchef Frank Baumann auf "werder.de"

Allerdings, so Baumann, habe er auch keine große Sorgen, wenn Zenkovic und Brand das Team vorerst bis zur Winterpause betreuen würden.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Werders Baumann zum Anfang-Rücktritt: "Vorwurf ist wirklich massiv"

Audio vom 20. November 2021
Werder-Sportchef Frank Baumann schaut im leeren Stadion etwas unsicher zur Seite.
Bild: Nordphoto / Kokenge / Gumzmedia
Bild: Nordphoto / Kokenge / Gumzmedia

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Das Wochenende, 20. November 2021, 13:20 Uhr