Wieder zu Werder? Johannes Eggestein will erstmal abwarten

Johannes Eggestein gut gelaunt in Freizeitkleidung auf dem Weg ins Weserstadion.
Stürmer Johannes Eggestein war ein Jahr lang zum österreichischen Erstligisten Linzer ASK ausgeliehen und kehrt nun zu Werder zurück. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Stürmertalent Johannes Eggestein ist nach seiner Leihe zum Linzer ASK wieder in Bremen. Aber bleibt er? "Werder muss mir eine gute Perspektive aufzeigen", sagt er.

Für Johannes Eggestein hätte es kaum besser laufen können. In der vergangenen Saison spielte der 23-Jährige beim Linzer ASK in der österreichischen Topliga und erzielte dabei in 39 Pflichtspielen 20 Tore und bereitete neun vor.

Das Jahr Ausleihe habe ihm "persönlich sehr gut getan", sagt Eggestein nun im Gespräch mit der Linzer Vereinswebseite. Die Saison zuvor bei Werder sei dagegen "echt verkorkst" gewesen, zudem habe ihm die große mediale Aufmerksamkeit zugesetzt.

Nur wenige Kurzeinsätze bei Werder

Der 23-jährige Stürmer und jüngere Bruder von Maximilian Eggestein wird seit Jahren als großes Talent gehandelt. Bei Werder stagnierte seine Entwicklung zuletzt jedoch und er bekam nur noch seltene Kurzeinsätze unter Trainer Florian Kohfeldt. Nun hat sich Johannes Eggestein in Linz freigeschwommen und kehrt mit deutlich besserer Verhandlungsbasis nach Bremen zurück.

Bleibt er bei Werder und wird in der 2. Liga eines der Gesichter der neuen Mannschaft? Oder nutzt er die gute Eigenwerbung der vergangenen Saison und wechselt den Verein?

Neuer Werder-Trainer – "Da gilt es noch abzuwarten"

"In erster Linie geht’s für mich darum, mich sportlich weiterzuentwickeln", betonte Eggestein im Interview. Endgültig entschieden hat er sich noch nicht, dafür sind bei Werder noch zu viele Personalfragen ungeklärt.

In Bremen wird es mit einem neuen Trainer in die neue Saison gehen. Da gilt es noch abzuwarten, wie die Pläne des Vereins für die Zukunft aussehen. Aber ganz grundsätzlich ist für mich klar: Ich möchte eine gute Perspektive aufgezeigt bekommen, damit es für mich nicht wieder so läuft, wie im letzten Jahr und ich mehr Spielpraxis bekomme.

Werder-Stürmer Johannes Eggestein bei "Lask.at"

In der Rückrunde hatte Werders Sportchef Frank Baumann betont, dass man Eggestein gerne wieder zurückholen würde. Doch inzwischen können die Bremer durch den Abstieg jede Transfereinnahme gut gebrauchen. Baumann wird mögliche Angebote sicherlich sondieren. Wie und wo es im Sommer für den jungen Stürmer weitergeht, ist derzeit also noch von beiden Seiten offen.

Werder traut Johannes Eggestein nach Leihe nächsten Schritt zu

Video vom 30. März 2021
Johannes Eggestein im Trikot des Linzer ASK beim Torjubel.
Bild: Imago | Gepa Pictures
Bild: Imago | Gepa Pictures

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen Redakteurin und Moderatorin und Autorin

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 28. Mai 2021, 23:30 Uhr