Werder-Boss Filbry: "Bei uns klebt keiner an seinem Stuhl"

Video vom 24. Mai 2021
Aufsichtsratvorsitzender Marco Bode im Weserstadion.
Bild: Radio Bremen
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Auch Werders Geschäftsführer Finanzen plädiert trotz des Abstiegs fürs Weitermachen. Zudem ist Klaus Filbry dennoch optimistisch, was die triste Finanzlage betrifft.

Trotz des ersten Abstiegs in die 2. Liga seit 41 Jahren wollen die Verantwortlichen bei Werder Bremen weitermachen.

Nach Aufsichtsratschef Marco Bode, Sportchef Frank Baumann und Präsident Hubertus Hess-Grunewald äußerte sich auch Finanzchef Klaus Filbry in diese Richtung, dass die Führungsebene des Klubs erst einmal so weitermachen werde.

Es ist der klare Wunsch des Aufsichtsrates, dass wir die Aufgaben in den kommenden Wochen in der aktuellen Konstellation angehen. Bei uns klebt keiner an seinem Stuhl.

Geschäftsführer Finanzen Klaus Filbry im "Sportclub" im NDR-Fernsehen

Und Filbry fuhr fort: "Wir müssen jetzt handlungsfähig sein und gleichzeitig die Ursachen sehr genau analysieren und dann die richtigen Schlüsse ziehen", sagte er in der Sendung "Sportclub" im NRD-Fernsehen. Vor allem Sport-Geschäftsführer Baumann steht nach dem Abstieg in der Kritik. Der Ex-Profi hat aber deutlich gemacht, dass er den Neuaufbau an der Weser gestalten will.

Reduzierte Spielergehälter sollen Erleichterung bringen

Oberste Priorität habe nun die Suche nach einem neuen Trainer und die Zusammenstellung des zukünftigen Kaders, sagte Filbry. Trotz der finanziell sehr angespannten Situation gab er sich optimistisch.

"Wir haben das Heft des Handelns in der Hand, alle Spielerverträge reduzieren sich um 40 bis 60 Prozent. Insofern ist gerade hier als Kostenblock eine hohe Erleichterung auf der finanziellen Seite", sagte Filbry. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir einen schlagkräftigen Kader für die 2. Liga zusammenstellen, mit dem wir dann auch oben mitspielen können."

Werder-Präsident Hess-Grunewald: "Wir sind in der Verantwortung"

Video vom 22. Mai 2021
Werder Bremens Präsident Hubertus Hess-Grunewald im Studio von buten un binnen.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: NDR, Sportclub, 23. Mai 2021, 23 Uhr