Baumann hat 3 Favoriten als neuen Werder-Trainer

Video vom 27. Mai 2021
Eine grüne Fahne mit den Worten darauf "Mit Herz und Raute".
Bild: Radio Bremen
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Bei Werder geht die Suche nach dem neuen Chefcoach in den Endspurt, sagt Frank Baumann. Bei der Auswahl hat der Sportchef gleich einen ganzen Kriterienkatalog.

Werder Bremen scheint bei der Suche nach einem neuen Werder-Trainer im Plan zu sein, zumindest im eigenen Zeitplan. Ende Mai, Anfang Juni will man den Chefcoach präsentieren.

Während die Zweitligakonkurrenten wie Schalke 04 bei der Personalplanung längst Vollgas geben, sondiert Sportchef Frank Baumann noch. Allerdings hat sich die Liste, wie er nun sagt, auf drei Kandidaten verkleinert.

Aktuell haben wir drei Favoriten, mit denen wir in einer zweiten Gesprächsrunde nochmals gesprochen haben, um ein breiteres Bild und Eindruck zuzulassen. Jetzt sind wir in der finalen Phase des Auswahlprozesses. Der neue Trainer kann wahrscheinlich in den nächsten Tagen präsentiert werden.

Werder-Sportchef Frank Baumann bei "Werder.de"

Intensives Auswahlverfahren

Der eigene Zeitplan passt also, nur die Namen rückte Baumann natürlich nicht heraus. Dafür legte der nach dem Abstieg der Bremer arg kritisierte Sportchef die ausführlichen Details des intensiven Auswahlverfahrens offen.

Wir holen uns Referenzen ein, sprechen mit ehemaligen Mitarbeitern, Spielern und Vorgesetzten. Auch ein Sportpsychologe nimmt die Kandidaten unter die Lupe. Mit einem Kommunikationsexperten analysieren wir, wie der Trainer auch in der Öffentlichkeit wirkt.

Werder-Sportchef Frank Baumann bei "Werder.de"

Der Druck, der bei der Wahl des neuen Trainers auf Baumann lastet, ist enorm. Fehler werden ihm nicht mehr verziehen, es muss bei dieser Personalie alles passen. Denn der neue Coach wird gemeinsam mit Baumann federführend bei der Zusammenstellung des Kaders sein. Jener Kader, der ja nach dem dringenden Wunsch der Grün-Weißen den direkten Wiederaufstieg schaffen soll.

"Werden in vielen Spielen Favorit sein"

Dafür haben die Bremer jede Menge Datenmaterial gesammelt, das zudem ausgewertet wird. Wie sieht es mit der fachlichen, sozialen und persönlichen Kompetenz aus? Kann der Kandidat führen? Zudem geht es Baumann um die Ergebnisorientierung: "Wie vermittelt ein Trainer den Siegesswillen, wie kann das selbst vorgelebt und auf Mannschaft übertragen werden?"

Entscheidend dürfte jedoch die Frage sein, welchen Fußball Werder in der kommenden Saison spielen wird oder besser gesagt, spielen kann. Auch da müssen die Philosophien übereinstimmen.

Der Druck nächstes Jahr wird sehr groß sein. Wir werden dort als Favorit in ganz viele Spiele gehen und brauchen einen Trainer mit klarer Handschrift, der unserer Spieler besser machen kann und auch Lust hat, mit jungen Spielern zu arbeiten.

Werder-Sportchef Frank Baumann bei "Werder.de"

Kurz gesagt: Werder muss einen Kandidaten finden, der nicht nur die eigenen Kriterien erfüllt – er muss sich auf diese unsichere Mission mit eng geschnürtem Budget und hohem Erwartungsdruck auch einlassen wollen. Man darf gespannt sein.

Wie soll Werders Neuanfang klappen? Das sagen die Meinungsmelder

Video vom 28. Mai 2021
Vor der Ostkurve ist ein weißes Transparent aufgehängt mit der Aufschrift "Kompetenz-Klüngelei".
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen Redakteurin und Moderatorin und Autorin

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 27. Mai 2021, 23:30 Uhr