Voting

Umfrage: Sind Geisterspiele die Rettung oder ein zu großes Risiko?

Die Bundesliga will die Saison unbedingt zu Ende spielen. Wenn überhaupt ginge das nur ohne Zuschauer. Dennoch wäre der Aufwand an Spieltagen groß. Wie sehen Sie das?

Zwei als Geister gekleidete Mönchengladbach-Fans halten vor dem Stadion ein Transparent hoch: "Geisterspiel - wir wollen rein".
Spaltet die Fußball-Fans: Für viele Anhänger ist die Atmosphäre in den Stadien die Seele des Fußballs – Geisterspiele kommen für sie daher nicht in Frage. Bild: DPA | Jonas Güttler

Seit Bundeskanzlerin Angela Merkel unter der Woche verkündete, dass es bis zum 31. August keine Großveranstaltungen geben wird, ist klar: Sollte die Bundesliga-Saison zu Ende gespielt werden, dann nur ohne Zuschauer.

Im Hintergrund haben die 36 Profi-Klubs wie Werder Bremen längst dieses Szenario durchgeplant. Denn: Sie sind auf die ausstehenden TV-Gelder von insgesamt 750 Millionen Euro angewiesen. Diese werden natürlich nur gezahlt, wenn Spiele stattfinden – ob mit oder ohne Publikum.

"Fanszenen Deutschlands" wollen keine Sonderbehandlung

Die Interessengemeinschaft "Fanszenen Deutschlands" hatte Geisterspielen am Donnerstag eine deutliche Absage erteilt. Der Fußball dürfe in ihren Augen beim Zugang zu Coronatests keine Sonderbehandlung erhalten. Um Spiele überhaupt durchführen zu können, müsste jeder Spieler zwei Mal wöchentlich getestet werden, zudem müssten Mannschaften und Betreuer in eine Art Spezial-Quarantäne. Wie verfahren wird, sollte es zu positiven Coronafällen unter den Spielern kommen, ist noch unklar.

Auch kann nicht ausgeschlossen werden, dass es zu größeren Ansammlungen von Fans vor den Stadien kommt. Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) hält daher Geisterspiele weiterhin "für keine gute Idee". Auch, da er vermutet, dass im Mai und Juni der Höhepunkt der Corona-Pandemie erreicht wird, sei es kaum realistisch, Bundesligaspiele durchzuführen.

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Sollte die Bundesliga-Saison mit Geisterspielen beendet werden?

So wurde abgestimmt

  • Ja, denn viele Klubs können finanziell nur mit den TV-Geldern überleben. 10,3%.
  • Ja, der Ball soll endlich wieder rollen – wir brauchen ein bisschen Ablenkung. 7%.
  • Nein, 20.000 zusätzliche Coronatests für die Bundesligaspiele sind inakzeptabel. Der Fußball darf keine Sonderstellung erhalten. 59,3%.
  • Nein, Fußball vor leeren Rängen hat für mich nichts mit Fußball zu tun. 20,7%.
  • Ich weiß nicht. 2,7%.

Abgegebene Stimmen: 526

Das Ergebnis der Befragung ist nicht repräsentativ

Bündnis der Fußballfans fordert: Keine Geisterspiele in der Bundesliga

Video vom 18. April 2020
Das Weserstadion von außen.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 17. April 2020, 18:06 Uhr