Playoff-Aus für Rasta Vechta: 80:95 gegen Bayern München

Nach einer furiosen Saison wurde der Überflieger aus Vechta unsanft von den Bayern ausgebremst. Das dritte Halbfinalspiel verlor Rasta mit 80:95.

Zwei Basketballer kämpfen um den Ball.
Die Bayern waren Vechta auch im dritten Halbfinalspiel einen Schritt voraus. Bild: Imago | Jan Huebner

Die Bundesliga-Basketballer von Rasta Vechta sind im dritten Halbfinalspiel der Playoffs gegen Bayern München ausgeschieden. In der Serie Best-of-Five verlor Rasta das dritte Spiel in Folge mit 80:95. Nach einem verschlafenen Start konnte Rasta im zweiten Viertel zwar deutlich punkten, wurde den Bayern aber nie wirklich gefährlich. Damit bescherte der Nordclub den Münchenern den Finaleinzug. Wer in den Playoffs als erstes drei Spiele gewinnt, kommt weiter. Der zweite Finalteilnehmer könnte bereits am Sonntag feststehen. Dann spielen die Baskets Oldenburg gegen Alba Berlin – die Oldenburger liegen in der Serie bereits mit 0:2 hinten.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 8. Juni 2019, 23 Uhr