15-jährige Bremerin turnt sich sensationell zu Bronze

Video vom 6. Juni 2021
Die Turnerin Karina Schönmaier im Interview.
Bild: Radio Bremen
Bild: DPA | Eibner / Julian Meusel

Für Karina Schönmaier war es das Debüt auf großer Bühne – und dort holte die Huchtingerin bei den deutschen Meisterschaften in Dortmund direkt Platz drei im Sprung.

Als Karina Schönmaier auch ihren zweiten Sprung sicher auf der Matte gestanden hatte und sich ein glückliches Strahlen über das Gesicht der 15-jährigen Bremerin legte, da hätte ihre Trainerin Katharina Kort am liebsten überschwänglich applaudiert. Das ging aber nicht, denn sie hielt ihren vier Monate alten Sohn Alexander auf dem Arm – aber mit einer Hand begeistert auf den Oberschenkel klatschen, das ging.

Was für ein Debüt für die junge Turnerin vom TuS Huchting, auf Anhieb holte Schönmaier bei ihrem ersten Wettbewerb im Erwachsenenbereich die Bronze-Medaille im Sprung bei den deutschen Meisterschaften in Dortmund. "Sehr sehr aufgeregt" sei sie, hatte die Teenagerin vor ihrem Start bei den sogenannten Finals noch gesagt. Doch davon war an den zwei Wettkampftagen überhaupt nichts zu spüren.

Zwei starke Sprünge im Finale

Turnerin Karina Schönmaier während einer Drehung in der Luft beim Sprungfinale.
Karina Schönmaier zeigt zwei sehr gute Sprünge im Finale. Bild: DPA | Eibner / Julian Meusel

Im Mehrkampf wurde Schönmaier am Donnerstag beachtliche 14. von 24 Turnerinnen und lieferte sehr ordentliche Leistungen an den vier Geräten ab – sie erreichte im Sprung dann sogar als Dritte das Finale am Samstag. Und der Wettkampf hatte es in sich, blitzschnell und hochklassig.

Fünf Turnerinnen, jede zwei Sprünge. Kaum Zeit also, um große Korrekturen vorzunehmen. Kein Platz für Fehler. Nur anlaufen und abliefern. Und das tat Schönmaier, die als Dritte antrat. Sie zeigte zwei sehr gute Sprünge mit dem Schwierigkeitsgrad 3,70, die sie beide stand. Schon in diesem Moment war klar, dass die Debütantin aus Bremen die Bronzemedaille sicher hatte. Ihre Sprünge waren deutlich besser gewesen, als die ihrer beiden Vorgängerinnen.

TuS Huchting oder Blau Weiss Buchholz?

Dass sie an den starken Konkurrentinnen Sarah Voss und Lisa Zimmermann nicht vorbeikommen könnte, war im Grunde klar und auch keine Schande. Die erfahrenen Turnerinnen holten sich mit höheren Schwierigkeitsgraden und sauberen Leistungen verdient Gold und Silber. Doch das war egal. Als ihr ihre Trainerin bei der Siegerehrung die Bronzemedaille um den Hals hängte, da hätte es für die beiden wohl kaum einen glücklicheren Augenblick geben können. Von klein auf hat Kort sie trainiert und ist so etwas wie ihre zweite Mutter geworden.

Statt auf ein Leistungsinternat zu wechseln, will Schönmaier unbedingt bei Kort bleiben und nimmt auch die nicht idealen Trainingbedingungen beim TuS Huchting in Kauf. Zweimal die Woche arbeiten beide beim Blau Weiss Buchholz, für den sie auch in der 2. Bundesliga turnt und für den sie bei Wettbewerben wie den deutschen Meisterschaften antritt – dass dieser sensationelle Erfolg in Bremen gewachsen ist, wussten die Fernsehzuschauer also nicht. Dort ist Schönmaier eine Überraschungsturnerin aus Niedersachsen.

Diese junge Bremerin turnt bei der Deutschen Meisterschaft

Video vom 1. Juni 2021
Die Turnerin Karina Schönmaier im blauen Trikot.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen Redakteurin und Moderatorin und Autorin

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 5. Juni 2021, 19:30 Uhr