Termine stehen fest: Werders Tischtennis-Asse kämpfen um den Titel

Das Warten hat ein Ende: In der kommenden Woche spielen die besten vier TTBL-Klubs ihren Meister aus — allerdings ohne Zuschauer. Werder muss gegen das Top-Team ran.

Mattias Falck wirft den Ball hoch vor dem Aufschlag und fixiert ihn mit den Augen.
Werders Bester: Vizeweltmeister Mattias Falck soll die Bremer ins Finale und im Idealfall zum Meistertitel führen. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Gute Nachrichten für Werder Bremen: Die Tischtennis-Bundesliga (TTBL) kehrt aus der erzwungenen Pause zurück. Die Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ermöglichen die Durchführung der Halbfinals und des Finales. Wie die Liga am Donnerstag mitteilte, sind als Spieltermine der 10. und 11. Juni beziehungsweise der 14. Juni vorgesehen. Alle Begegnungen werden bei Eurosport sowie auf Sportdeutschland.TV im kostenlosen Stream empfangbar sein.

Fünftes Einzel statt Entscheidungsdoppel

Das Halbfinale 1. FC Saarbrücken TT gegen SV Werder Bremen findet am 10. Juni in Saarbrücken statt. Einen Tag später wird zwischen Borussia Düsseldorf und den TTF Liebherr Ochsenhausen in Düsseldorf der zweite Finalist ermittelt (jeweils 13 Uhr). Abweichend vom gewohnten Modus "Best of three" hatte sich die Liga entschieden, in den Halbfinals nur einen Mannschaftskampf auszutragen. Das jeweilige Heimrecht begründet sich durch die Platzierung in der Hauptrunde. Saison-Höhepunkt ist das Finale am 14. Juni (14 Uhr) in Frankfurt.

Zuschauer sind aufgrund der behördlichen Corona-Bestimmungen nicht zugelassen. Neben der TTBL Sport GmbH als Final-Ausrichter haben auch der 1. FC Saarbrücken TT und Borussia Düsseldorf Sicherheits- und Hygienekonzepte erarbeitet. Diese folgen den Empfehlungen des Deutschen Tischtennis-Bundes und des Deutschen Olympischen Sportbundes. Teil des Konzepts ist die Aussetzung des Doppels: Um der Abstandsregelung nachzukommen, wird statt des Schlussdoppels ein fünftes Einzel ausgetragen.

In Schweden wird noch trainiert: Glück für Mattias Falck

Video vom 26. März 2020
Mattias Falck

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 4. Juni 2020, 18:06 Uhr