Werders Tischtennis-Asse verpassen Final-Einzug

Im Playoff-Halbfinale der Tischtennis-Bundesliga hat Werder gegen den 1. FC Saarbrücken deutlich mit 0:3 verloren. Damit ist die Saison für die Bremer beendet.

Video vom 10. Juni 2020
Zwei Tischtennis-Spieler sprechen mit dem Schiedsrichter

Der Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen hat am Mittwoch sein Playoff-Halbfinale mit 0:3 beim 1. FC Saarbrücken verloren. Der Tabellenvierte der Bundesliga-Hauptrunde war über weite Strecken chancenlos gegen die favorisierten Saarländer, die nun am Sonntag das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft bestreiten.

Falck, Gerassimenko und Aguirre waren chancenlos

Besonders wichtig für den Saarbrücker Sieg war das Duell der Topspieler beider Clubs. Werders schwedischer Vizeweltmeister Mattias Falck verlor dabei in 0:3 Sätzen gegen den deutschen Nationalspieler Patrick Franziska. Die weiteren Punkte für Saarbrücken holten der Chinese Shang Kun gegen Kirill Gerassimenko (3:1) sowie der Slowene Darko Jorgic gegen Marcelo Aguirre (3:1).

Während der Corona-Pandemie gelten auch für die Playoff-Spiele der Tischtennis-Bundesliga besondere Hygiene- und Abstandsregeln. Zuschauer sind bei den Partien nicht zugelassen, Seitenwechsel zwischen den Spielern gibt es auch nicht. Der Tisch und die Bälle werden regelmäßig desinfiziert.

Die Bremer standen zuletzt 2013 im Finale und wurden in Frankfurt Deutscher Meister.

Tischtennis: Werder ist heiß auf den Titel-Showdown

Video vom 5. Juni 2020
Vier Tischtennis Spieler die in der Halle Tischtennis spielen.

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 10. Juni 2020, 18:06 Uhr