Wunderwaffe Falck reicht nicht – Werder verliert erstmals

Nach vier Siegen und der Tabellenführung mussten die Tischtennisprofis von Werder Bremen am Sonntag gegen Bergneustadt den ersten Rückschlag hinnehmen.

Aufschlag von Tischtennis-Spieler Matthias Falck von Werder Bremen aus der Vogelperspektive also von oben.
Werders Bester: Der Vizeweltmeister und Weltranglistenneunte holte gegen Bergneustadt beide Punkte. Bild: Imago | Eibner

Werder-Coach Cristian Tamas hatte es nach dem vergangenen Spieltag bereits vorausgeahnt. "Die schweren Brocken kommen noch", sagte er, nachdem seine Mannschaft gerade mit dem Sieg über Bad Königshofen die Tabellenführung der Tischtennis-Bundesliga übernommen hatte.

Gegen das Team des TTC Schwalbe Bergneustadt hatten die Bremer noch nie gewonnen, und es sollte auch nach dem Duell am Sonntagnachmittag dabei bleiben – obwohl es denkbar knapp ausging. Dennoch kassierte Werder mit dem 2:3 im Auswärtsspiel die erste Saisonniederlage.

Das Doppel geht über die volle Distanz

Dieses Mal reichten auch die beiden Siege von Vizeweltmeister Mattias Falck allein nicht aus. Der Schwede, der seit seinem furiosen Triumph über Timo Boll im Pokal seine Form gefunden hat, glich mit dem vierten Einzel zum 2:2 aus. Aber seine Teamkollegen Hunor Szöcs und Kirill Gerassimenko zeigten zwar eine kämpferisch starke Leistung und drehten im Doppel einen 0:2-Satzrückstand noch, doch im entscheidenden fünften Satz unterlagen die beiden mit 4:11.

Am 7. Oktober um 19 Uhr gibt es im Heimspiel gegen Ochsenhausen die nächste Herausforderung für die Mannschaft von Cristian Tamas.

Wir haben jetzt erstmals verloren, aber wir werden zurückkommen möglichst schon am nächsten Spieltag gegen Ochsenhausen.

Werders Tischtennisprofi Mattias Falck

Die Ergebnisse:

Benedikt Duda - Hunor Szöcs 3:0 (11:8; 11:7; 11:4)

Alvaro Robles- Mattias Falck 0:3 (9:11; 9:11; 9:11)

Paul Drinkhall - Kirill Gerassimenko 3:1 (11:7; 11:7; 8:11; 11:5)

Benedikt Duda - Mattias Falck 0:3 (10:12; 5:11; 10:12)

Robles/Drinkhall - Szcös/Gerassimenko 3 :2 (15:13; 11:3; 9:11; 10:12; 11:4)

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 29. September 2019, 19:30 Uhr