Rückschlag zum Tischtennis-Saisonstart: Corona-Fall bei Werder

Video vom 20. August 2021
Tischtennis-Profi Kirill Gerassimenko greift sich bei einer Auszeit im Gespräch mit Werder-Trainer Cristian Tamas nachdenklich in die Haare.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Am Sonntag startet Werder Bremen in Grenzau die Bundesliga, doch die Nummer zwei im Team wird fehlen. Kirill Gerassimenko wurde positiv auf Covid-19 getestet.

Für den Bremer Tischtennis-Bundesligisten beginnt die Saison mit einer Hiobsbotschaft: Kirill Gerassimenko fällt für die ersten beiden Liga-Spiele aus. Der 24 Jahre alte Kasache wurde positiv auf Corona getestet und befindet sich nach Angaben von Werder Bremen seit einer Woche in Quarantäne. Ihm gehe es jedoch gut, teilte der Verein weiter mit.

Alle weiteren Teammitglieder sind vollständig geimpft und hatten keinen intensiven Kontakt zu Gerassimenko. Daher ist keine Quarantäne für sie notwendig und die Partie beim TTC Zugbrücke Grenzau kann am Sonntag um 15 Uhr stattfinden. Eine Absage des Spiels wäre nur bei zwei infizierten Spielern erfolgt. Werder steht zu Saisonbeginn damit schon enorm unter Druck. Mit fünf Partien innerhalb von drei Wochen wird sich die Tendenz dann bereits abzeichnen, wohin Werders Weg in dieser Spielzeit führt. Ohne die Nummer zwei im Team wird es umso mehr auf Topstar Mattias Falck ankommen, der sich momentan jedoch mit Knieproblemen herumplagt.

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen Redakteurin und Moderatorin und Autorin

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 20. August 2021, 18:06 Uhr