Mitfavorit Franziska bei German Open im Viertelfinale ausgeschieden

Der deutsche Tischtennis-Nationalspieler verlor in Bremen in 2:4 Sätzen gegen Jeoung Youngsik aus Südkorea. "Ich war heute vom Kopf her nicht gut genug", sagt der 27-Jährige.

 Patrick Franziska ärgert sich über einen verschlagenen Ball.
Die Enttäuschung folgt nur einen Tag auf den Sieg von Patrick Franziska gegen den Chinesen Lin Goayuan. Gegen Südkoreaner Jeoung Youngsik verliert der 27-Jährige im Viertelfinale. Bild: DPA | Kirchner/Marco Steinbrenner

Der deutsche Tischtennis-Nationalspieler Patrick Franziska ist bei den German Open in Bremen im Viertelfinale ausgeschieden. Einen Tag nach seinem furiosen Sieg gegen den Chinesen Lin Gaoyuan verlor der Weltranglisten-15. vom 1. FC Saarbrücken in 2:4 Sätzen gegen Jeoung Youngsik aus Südkorea. Vier von sechs Matchbällen konnte Franziska am Samstagmittag noch abwehren. Am Ende verlor der 27-Jährige mit 11:8, 6:11, 11:7, 8:11, 7:11, 8:11.

Ich war heute vom Kopf her nicht gut genug. Der Sieg gestern war gerade für den Kopf sehr anstrengend, denn körperlich würde ich hier gern noch einen Tag weiterspielen. Aber Jeoung ist auch in Topform gerade, da fehlten mir einfach zwei, drei Prozent.

Patrick Franziska, deutscher Tischtennis-Nationalspieler

Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf analysierte nach dem Viertelfinale von Franziska, dass sich in dessen Spiel ein paar Fehler eingeschlichen hätten. Das sei auf dem Level einfach schwierig. Die Fehler habe Youngsik gut genutzt und verdient gewonnen.

Letzter deutscher Spieler im Einzelwettbewerb ist damit Timo Boll. Der Europameister trifft in der Runde der besten acht am Abend auf den Weltranglisten-Zweiten Fan Zhendong aus China. "Timo liebt genau solche schweren Spiele vor so großem Publikum", sagt Roßkopf im Vorfeld. Für das Doppelfinale erhofft er sich, dass die die deutschen Meister Benedikt Duda und Dang Qiu ihr Finale gegen Liang Jingkun/Xu Xin aus China genießen können. "Dass sie im Doppelfinale stehen, ist eine Wahnsinnsgeschichte. [...] Das wird ihnen Selbstvertrauen für die Zukunft geben", sagt Roßkopf. 

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 12. Oktober 2019, 19:30 Uhr