Früherer Werder-Trainer Hans Tilkowski tot

Das legendäre "Wembley-Tor" machte Hans Tilkowski zu einem Stück Fußball-Geschichte. Nun starb der Torhüter und ehemalige Werder-Trainer im Alter von 84 Jahren.

Video vom 6. Januar 2020
Hans Tilkowski lachend.

Wie seine Familie bestätigte, starb der Vizeweltmeister von 1966 nach langer Krebs-Erkrankung. Tilkowski kassierte im Endspiel der WM 1966 gegen Gastgeber England das legendäre "Wembley-Tor" und ist damit einer der Hauptdarsteller in einem Stück Fußballgeschichte.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Als Halbprofi bei Westfalia Herne hatte Tilkowski seine Laufbahn begonnen, die Höhepunkte seiner Vereinskarriere erlebte er später in seiner Geburtsstadt Dortmund. So gewann der gelernte Schlosser mit der Borussia 1965 den DFB-Pokal und wurde im gleichen Jahr als erster Torhüter "Fußballer des Jahres". 1966 holte er den Europapokal der Pokalsieger. Anschließend lief er auch für Eintracht Frankfurt auf.

Kurze Trainerkarriere in Bremen

Als Trainer machte der Träger des Bundesverdienstkreuzes 1970 Station bei Werder Bremen, später auch beim 1. FC Saarbrücken, 1860 München und dem 1. FC Nürnberg. Nach seiner sportlichen Karriere engagierte Tilkoski sich für Schwerkranke und Arme.

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 6. Januar 2020, 18.06 Uhr