Fragen & Antworten

Das müssen Sie zur Tanz-DM in Bremerhaven wissen

Die Latein-Tänzer des Grün-Gold-Club Bremen tanzen eine Choreografie.
Mit ihrer Choreografie "Music is the key" gewann die Formation des Grün-Gold-Club Bremen vor zwei Jahren den deutschen Meistertitel. Bild: Imago | Nordphoto

18 Teams gehen an diesem Wochenende bei der DM der Latein- und Standardformationen ins Rennen. Wer Favorit ist, wie gewertet wird und wo Sie Livestreams finden.

Nach langer Corona-Pause hat das Warten ein Ende: An diesme Wochenende steigen in Bremerhaven die deutschen Meisterschaften der Latein- und Standardformationen. Heute und Sonntag messen sich in beiden Wettbewerben jeweils neun Teams, um nach dem coronabedingten Ausfall der Meisterschaften im vergangenen Jahr die neuen Titelträger zu küren.

Latein macht am heutigen Samstag den Anfang, am Sonntag folgt Standard. Mit dabei sind auch drei Teams aus Bremen und Bremerhaven. Wir erklären, was Sie zum Turnier wissen müssen.

Was ist der Unterschied zwischen Latein- und Standard-Tanz?
Der Standard ist ein geschlossener Tanz. Das bedeutet, dass die Grundhaltung fast durchgehend beibehalten wird, die Hände immer gefasst sind und die Variation unter anderem durch Hebe- und Senkbewegungen geschieht. Zu den Standardtänzen gehören der Langsame Walzer, Tango, Wiener Walzer, Quickstep und Slowfox.

Die lateinamerikanischen Tänze sind hingegen offene Formate, bei denen sich die Partner relativ oft trennen und den Griff lösen. Die Tänze werden durchgehend temperamentvoll ausgeführt, und wichtig ist nicht alleine das Setzen der Schritte, sondern vor allem die Hüftbewegungen. Die fünf Tänze der Lateinformationen sind Rumba, Cha-Cha-Cha, Samba, Jive und Paso Doble.
Wer sind die Favoriten in den beiden Wettbewerben?
Bei den Lateinformationen geht der Gold-Grün-Gold Bremen mit der neuen Choreo "Emozioni" als Titelverteidiger ins Rennen. Mehr noch: Insgesamt 15 deutsche Meisterschaften hat das Team von Trainer Roberto Albanese bislang geholt, seit 2007 halten die Bremer ununterbrochen den Titel. Härtester Konkurrent des GGC ist das TSZ Velbert mit Trainerin Astrid Kallrath. Gastgeber TSG Bremerhaven, der mit "Time Machine" antritt, hat zwar 20 DM-Titel gewonnen, allerdings liegt der letzte Erfolg bereits 14 Jahre zurück. Dass der 21. Erfolg am Samstag hinzu kommt, ist sehr unwahrscheinlich.

Im Standard-Tanz gelten die Formationen der Braunschweiger TSC und der TSC Schwarz-Gold Göttingen als Favoriten auf den Sieg. Viele Jahre lang dominierten die Braunschweiger den Wettbewerb, doch beim letzten Turnier holte Göttingen den Titel. Gut möglich, dass die Rivalen der vergangenen Jahre auch in Bremerhaven die Meisterschaft wieder unter sich ausmachen.
Was bewerten die Wertungsrichter beim Formationstanzen?
Zwölf Wertungsrichter beurteilen die sechsminütigen Choreografien nach dem internationalen WDSF-System in vier Kategorien: technische Qualität, Bewegung zur Musik, Teamharmonie und Choreografie und Präsentation. Jeweils drei Wertungsrichter werten eine der vier Kategorien. Es werden keine Platzierungen vergeben, sondern Punkte. Jede Kategorie erhält bis zu zehn Punkten, insgesamt also maximal 40 Punkte.

Der Ein- und Ausmarsch der Formationen zählt nur für den Gesamteindruck, gehört aber nicht zum Wertungsteil. Alle fünf Standard- beziehungsweise lateinamerikanischen Tänze müssen klar erkennbar sein und tanzcharakteristisch ausgeführt werden. Neben der tänzerischen Qualität werden auch die exakten Linien, die ertanzten Bilder und deren schnelle und häufige Wechsel bewertet.
Wo werden die Wettkämpfe übertragen?
Am Samstag finden Sie ab 20:05 Uhr die Zwischenrunde der Lateinformationen als Livestream bei butenunbinnen.de. Das Finale sehen Sie im Stream ab 21:50 Uhr auf butenunbinnen.de und ab 23:15 Uhr im NDR Sportclub.

Den Wettbewerb der Standardtänzer zeigen wir am Sonntag ab 16:30 Uhr die Zwischenrunde und ab 18:15 Uhr das Finale im Livestream auf butenunbinnen.de. Der NDR Sportclub berichtet ab 22:30 Uhr.

Zudem halten wir Sie auf butenunbinnen.de mit allen Infos rund um die deutsche Meisterschaft auf dem Laufenden. Unter anderem gibt es bei uns wie gewohnt nach den Finaltänzen die Choreografien wieder in voller Länge zu sehen.

Grün-Gold-Club Bremen stellt neue Choreo "Emozioni" vor

Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Autorinnen und Autoren

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 14. November 2021, 19:30 Uhr