Neue Corona-Verordnung: Diese Bremer Sport-Events sind betroffen

Ab Donnerstag schränkt die Bremer Behörde die Personenzahl bei Sportveranstaltungen auf maximal 100 ein. Der Wettkampfbetrieb in den Vereinen läuft jedoch weiter.

In einer leeren Turnhalle wird mit einer Poliermaschine der Boden gereinigt.
Manche Sporthalle wird in dieser Woche zumindest nicht mit Zuschauern gefüllt sein: Von der neuen Corona-Verordnung sind besonders Großveranstaltungen betroffen. Bild: Imago | Michael Schick

Die neue Bremer Verordnung aufgrund der überschrittenen Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Fälle wirbelt die Planung und die Abläufe so mancher Sportveranstaltung in Bremen durcheinander. Die Obergrenze von maximal 100 Personen schließt neben den Zuschauern auch die Sportler, Offizielle und alle an der Veranstaltung beteiligte mit ein.

Einige Events wurden bereits abgesagt und für das Wochenende werden manche Wettkämpfe ohne Zuschauer stattfinden. Wir geben einen ersten Überblick:

Tanz-Turnier in der Stadthalle fällt aus

Der Grün-Gold-Club wollte am Wochenende mit einem Tanz-Turnier für Paare die Abläufe für die geplante Deutsche Meisterschaft Anfang Dezember proben. Doch die Stadthalle ist nun ab Donnerstag für Großveranstaltungen gesperrt und das Event mit 400 Tanzpaaren daher abgesagt. Der Grün-Gold-Club hofft jedoch weiter, dass die DM im Dezember über die Bühne gehen kann. Notfalls sogar ohne Zuschauer.

Fußball-Hallen-Masters im Dezember abgesagt

Das Traditionsturnier für Amateur-Mannschaften aus Bremen und Bremerhaven wird in diesem Jahr nicht im Dezember stattfinden, das teilte der Bremer Fußball-Verband (BFV) mit. Zur Veranstaltung in der Stadthalle kommen im Schnitt 3.000 Zuschauer, doch alleine die Zahl der aktiven Fußballer liegt bereits bei 250 plus viele Organisatoren, Schiedsrichter und sonstige Helfer. Die Durchführung war dem BFV daher nicht möglich und das Risiko zudem zu hoch.

Bremer Fußball rollt – aber Oberneuland ohne Zuschauer

Für die Vereine des Bremer Fußball-Verbands geht der Spielbetrieb am kommenden Wochenende zunächst einmal wie geplant weiter. Die Hoffnung ist da, dass das Training und der Wettbewerb im Amateurbereich nicht wieder ausgesetzt werden muss.

Fußball-Regionalligist FC Oberneuland wird sein Punktspiel am Sonntag gegen Atlas Delmenhorst jedoch ohne Zuschauer austragen. Die Verantwortlichen des FCO möchten kein Risiko eingehen.

Amateursport geht weiter

Die Freizeit- und Hobbysportler müssen sich nach aktuellem Stand noch keine Sorgen um Absagen ihrer Spiele und Wettbewerbe machen. Betroffen sind derzeit nur Sportgroßveranstaltungen. Der Landessportbund beobachtet die Corona-Zahlen zwar ebenfalls mit Sorge, doch soweit sich konsequent an die Hygieneregeln gehalten werde, könne der Spielbetrieb erst einmal weitergehen, hieß es vom Verband.

Punktspiel ja, Zuschauer nein

Die Volleyballerinnen von Drittligist TV Eiche Horn werden ihr Spiel am Sonntag gegen Osnabrück ohne Zuschauer austragen, das teilte der Verein mit.

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen hat sich am Donnerstag ebenfalls entschieden, die Partie am Sonntag gegen Borussia Düsseldorf in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle ohne Zuschauer stattfinden zu lassen. Geplant waren die Werder-Heimspiele bisher mit 70 Zuschauern, doch "die Gefährdung der Gesundheit aller Beteiligten soll möglichst auf ein Minimum reduziert werden", teilte Werder mit.

Bremer Hockey-Club will aufsteigen

Video vom 7. Oktober 2020
Die Mannschaft Bremer Hockey Club macht ein Gruppenbild.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 8. Oktober 2020, 18:06 Uhr