So machen Bremer Sportvereine das Wohnzimmer zur Turnhalle

Sportanlagen gesperrt, Fitnessstudios geschlossen: Wer während in der Corona-Krise fit bleiben möchte, muss zu Hause sportlich aktiv sein. Die Lösung: Digitale Angebote der Vereine.

Eine macht zuhause Fitnessübungen (Symbolbild)
Sich sportlich zu betätigen ist in Zeiten der Corona-Krise besonders wichtig. Bild: Imago | Westend61

Sport ist gut für Körper und Geist. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt daher Erwachsenen, sich täglich eine halbe Stunde sportlich zu betätigen; Kinder hingegen sollten sich sogar eine volle Stunde am Tag bewegen. Das gilt vor allem in der Corona-Krise, in der die Menschen einen Großteil ihrer Zeit zu Hause verbringen und im Gegenzug einen Ausgleich brauchen. Doch die Möglichkeiten dafür sind, abgesehen von Joggen und Radfahren, zumindest außerhalb der eigenen vier Wände arg begrenzt. Mehrere Bremer Sportvereine, darunter inzwischen auch Werder, bringen den Sport daher direkt ins Wohnzimmer – und zwar per Stream.

Werder lädt zur Digitalen Sportstunde

"Wir sind ein Sportverein und machen Sportangebote in einer besonderen Zeit", sagt Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald in einer Telefonkonferenz mit Bremer Medien am Mittwoch. Die erste rund halbstündige Folge von "Fit mit Werder", in der zwei Trainer eine Ballschule für fünf- bis zwölfjährige Kinder anbieten, ist bereits auf dem vereinseigenen Youtube-Kanal und der Homepage verfügbar. Geplant sind drei Videos pro Woche, jeweils montags, mittwochs und freitags.

Die Zielgruppe ist insgesamt eher breit gefächert und soll von Kleinkindern bis zu Senioren reichen. Trainer, die die jeweils benötigten Kompetenzen für die unterschiedlichen Gruppen mit sich bringen, gebe es schließlich viele im Verein. "Es geht nicht nur um Fußball, sondern um alle möglichen Formen der körperlichen Bewegung und Ertüchtigung", so Hess-Grunewald. Große Flächen oder besondere Geräte sind zum Mitmachen nicht notwendig.

Werder hofft auf Vorbild-Effekt

Werder ist der erste Fußball-Bundesligist, der in dieser Form digitale Sportkurse anbietet. Hess-Grunewald hofft aber, dass es nicht dabei bleibt. "Wenn wir noch mehr Nachahmer finden, wenn andere Bundesligaklubs unserem Beispiel folgen, ist das nur positiv", so der Werder-Präsident. Um möglichst viele Menschen zu erreichen und zum Bewegen zu animieren, sei es zudem denkbar, dass der ein oder andere Fußballer in den Streams auftritt. "Wir wissen um die Stahlkraft, die die Profis haben. Die wollen wir auch nutzen", sagt Hess-Grunewald.

Auch Bremen 1860 bietet Videokurse an

Obwohl der Spielbetrieb ruht und Hallen sowie Anlagen geschlossen sind, bleiben auch andere Bremer Klubs zumindest auf Youtube sportlich aktiv. So unter anderem Bremen 1860, Bremens größter Breitensport-Verein, der schon seit vergangener Woche Online-Kurse in seinem Angebot hat. Dazu gehören Videos zu Ganzkörper-Fitness und Kinderbewegungsliedern, aber auch zu Pilates, Sitzgymnastik, Wirbelsäulengymnastik, Taekwondo und Yoga. Findet das Projekt Anklang, will Bremen 1860 weitere Folgen drehen.

Weitere Vereine, die inzwischen ebenfalls Übungsvideos auf Youtube eingestellt haben, sind der Bremer Hockey Club, der TV Eiche Horn, der ATSV Habenhausen und der TuS Komet Arsten.

So geht Sport in Bremen in der Corona-Krise

Video vom 20. März 2020
Eine Frau steht in Spotkleidung im Wohnzimmer und hält eine Fernbedienung in der Hand.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema

Autoren

  • Helge Hommers
  • Claus Wilkens

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 25. März 2020, 23:15 Uhr