Warum ein Kreuzfahrt-Kapitän die Bremer Sixdays anschießt

  • Morten Hansen, bekannt aus der TV Doku "Verrückt nach Meer", schießt die Sixdays an
  • Zweiter Schütze ist Musikproduzent Christopher von Deylen
  • Sixdays beginnen am 9. Januar 2020
Kapitän Morten Hansen vor einem Segelschiff.
Kapitän Morten Hansen feuert stellvertretend für die Sail Bremerhaven den Startschuss zum Bremer Sechstagerennen ab. Bild: Phoenix Reisen

Morten, wer? – das mögen sich sicherlich einige fragen. Schließlich ist Morten Hansen keine Berühmtheit wie Howard Carpendale bei den vergangenen Sixdays. Zuschauern der TV-Doku-Serie "Verrückt nach Meer" und Kreuzfahrt-Fans dürfte sein Name allerdings ein Begriff sein. Der Norweger ist seit Jahren Kapitän auf Kreuzfahrtschiffen und regelmäßig in der TV-Doku zu sehen.

Doch warum schießt ein Kapitän ein Radrennen an? Der Grund: Im August findet in Bremerhaven die Sail 2020 statt – das größte Windjammertreffen der Welt. Hansen soll als Startschütze stellvertretend für das Großereignis stehen.

Wie in den vergangenen Jahren gibt es auch einen zweiten Startschützen: Diesen Job wird Christopher von Deylen übernehmen. Der Mitbegründer und Leiter des Musikprojekts "Schiller" soll nach Veranstalterangaben die Show beim Bremer Sechs-Tage-Rennen verkörpern.

Die Sixdays finden zum 56. Mal statt und enden am 14. Januar.

56. Bremer Sixdays: Diese Radsportler sind dabei

Video vom 16. Oktober 2019
Zwei Radrennfahrer bei der Siegerehrung. Beide lächeln und tragen Trikots. Einer trägt eine Cap.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 27. Dezember 2019, 23:30 Uhr