Weiter im Aufwind: Bremer Segler landen in Kiel auf dem Treppchen

Bremer Segler blicken auf erfolgreiches Wochenende zurück

Video vom 19. Juli 2021
Die Segler vom Wassersportverein Hemelingen segeln übers Wasser.
Bild: DSBL | Lars Wehrmann
Bild: DSBL | Lars Wehrmann

In der Segel-Bundesliga gelang dem Wassersport-Verein Hemelingen in Kiel der Sprung aufs Podium. In der Tabelle befinden sich die Bremer punktgleich auf Rang 4.

Der Wassersport-Verein Hemelingen (WSV) befindet sich in der Segel-Bundesliga weiter im Aufwind. Bei 18 Knoten Wind mussten sich die Bremer am dritten Spieltag in Kiel einzig dem siegreichen "Norddeutschen Regatta Verein" (NRV) aus Hamburg und dem Hausherren "One Kiel" geschlagen geben – und das trotz Verletzungssorgen: Weil sich Jens Tschentscher auf See das Innenband gerissen hatte, sprang kurzfristig Ersatzmann Eike Martens für ihn ein. In veränderter Teamformation beendeten die Hemelinger das vergangene Wettkampf-Wochenende nach insgesamt 13 Rennen auf einem starken dritten Rang

WSV hat den dritten Tabellenplatz im Blick

Nach schwachem Auftakt in der neuen Saison (Platz Zehn) kommt der WSV mittlerweile immer besser in Fahrt. Zur Saisonhalbzeit befinden sich die Hemelinger in Tuchfühlung zu den Treppchenplätzen: Der Bundesligist liegt unter den 18 teilnehmenden Teams auf dem vierten Tabellenrang und ist sogar punktgleich mit dem drittplatzierten NRV, der im vergangenen Jahr den Titel gewann. Der nächste Spieltag, der den Start in die Rückrunde einläutet, steigt am 7. und 8. August auf dem Berliner Wannsee.

Hemelinger Segler enttäuschen auf dem "schwäbischen Meer"

Video vom 21. Juni 2021
Segel-Flotte beim Bundesliga-Start aufgereiht nebeneinander auf dem Bodensee.
Bild: DSBL | Lars Wehrmann
Bild: DSBL | Lars Wehrmann

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 19. Juli 2021, 18:06 Uhr