Wellbrock gewinnt bei der Schwimm-WM über die 1.500 Meter Bronze

Florian Wellbrock posiert mit der Bronze-Medaille.

Wellbrock gewinnt bei der Schwimm-WM über die 1.500 Meter Bronze

Bild: DPA | Laci Perenyi

Vor drei Jahren in Südkorea hatte sich der Bremer Schwimmer über diese Distanz noch den WM-Titel geschnappt. Dies gelang dieses Mal dem Italiener Gregorio Paltrinieri.

Der aus Bremen stammende Schwimmer Florian Wellbrock hat zum Abschluss der Beckenwettbewerbe in Budapest seine zweite WM-Medaille gewonnen, die erfolgreiche Titelverteidigung aber verpasst. Der 24-Jährige musste sich im hochkarätig besetzten Finale über die 1.500 Meter Freistil nach 14:36,94 Minuten mit Bronze begnügen. Sein Rückstand auf den neuen Weltmeister Gregorio Paltrinieri (Italien) betrug über vier Sekunden. 

Zweiter wurde der amerikanische Doppel-Olympiasieger Bobby Finke. Rio-Olympiasieger Paltrinieri war bis zur letzten Bahn auf Weltrekordkurs und stellte in 14:32,80 Minuten einen Europarekord auf. Wellbrocks Magdeburger Vereinskollege Lukas Märtens belegte Rang vier. Wellbrock, der vier Tage zuvor Silber über 800 m gewonnen hatte, geht in der zweiten WM-Woche noch in drei Freiwasserwettbewerben mit Siegchancen an den Start.

Sportclub Story: Florian Wellbrock – der Gold-Schwimmer

Bild: Radio Bremen | Klaus Kurth

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 25. Juni 2022, 19 Uhr