Kurzbahn-DM in Berlin: Bremer Wellbrock schwimmt Rekordzeit

Der gebürtige Bremer Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock hat den Deutschen Rekord über 800 Meter geknackt. Seine Freundin Sarah Köhler schwamm auf 1.500 Meter Weltrekord.

Florian Wellbrock zeigt seine Goldmedaille nach der Siegerehrung
Stolzer Sieger: Florian Wellbrock mit seiner Gold-Medaille nach dem Rekordlauf. Bild: DPA | Andreas Gora

Am dritten Tag der Deutschen Meisterschaft auf der Kurzbahn in Berlin sorgte das deutsche Schwimmpaar gleich in den ersten beiden Endläufen für einen spektakulären Doppelschlag. Der 22-jährige Wellbrock verbesserte bei seinem Sieg über 800 Meter Freistil in 7:32,04 Minuten die vier Jahre alte deutsche Bestmarke von Florian Vogel um 1,4 Sekunden.

Wenig später unterbot die drei Jahre ältere Köhler in 15:18,01 Minuten über 1.500 Meter den Weltrekord der Spanierin Mireia Belmonte von 2014 um 1,7 Sekunden. Die Vizeweltmeisterin von Gwangju hatte schon am Donnerstag über 800 Meter ihren eigenen deutschen Rekord verbessert.

Wellbrock und Köhler, die bei der Langbahn-WM in Südkorea für vier der sieben deutschen Schwimm-Medaillen verantwortlich waren, verzichten mit Blick auf die Olympischen Spiele im nächsten Jahr in Tokio auf die Kurzbahn-EM in Glasgow (4. bis 8. Dezember).

Bremer Florian Wellbrock holt zweites WM-Gold

Wellbrock mit Goldmedaille.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 17. November 2019, 19:30 Uhr