Wellbrock qualifiziert sich souverän für das Finale über 1.500 Meter

Video vom 30. Juli 2021
Florian Wellbrock im Wasser nach dem Vorlauf über die 1.5.00 Meter.
Bild: Imago | Sven Simon
Bild: Imago | Sven Simon

Das unglückliche Rennen über die 800 Meter hat der gebürtige Bremer Florian Wellbrock schnell abgehakt. Am Freitag machte er den Sprung ins Finale über die 1.500 Meter klar.

Auch mit angezogener Handbremse hat Florian Wellbrock bei seiner olympischen Gold-Mission souverän das Finale über 1.500 Meter Freistil erreicht. Der Doppel-Weltmeister sparte im Vorlauf ein paar Kräfte und zog als Dritter in den Kampf um die Medaillen am Sonntagmorgen (3:44 Uhr) ein. 

Einen Tag nach seinem 4. Platz im Rennen über die 800 Meter blieb der Magdeburger in 14:48,53 Minuten etwa zwölf Sekunden über seinem deutschen Rekord. "Ich bin zufrieden, alles ist wie geplant gelaufen", sagte der 23-Jährige. Über den unglücklichen Verlauf des 800-Meter-Rennens wollte er nicht mehr sprechen.

Haken dran, und weiter geht's.

Florian Wellbrock

Die Gold-Medaille wird heiß umkämpft sein

Schneller als Wellbrock waren nur der ukrainische WM-Zweite Michailo Romantschuk und 800-Meter-Olympiasieger Robert Finke aus den USA. Auch der viertplatzierte Italiener Gregorio Paltrinieri, Olympiasieger vor fünf Jahren in Rio de Janeiro, zählt im Finale zu Wellbrocks Konkurrenten um Gold. Wellbrocks Magdeburger Teamkollege Lukas Märtens schied als Elfter (14:59,45) im Vorlauf aus.

Bremer Wellbrock verpasst ganz knapp seine erste Olympia-Medaille

Video vom 29. Juli 2021
Der Schwimmer Florian Wellbrock nach dem 800m Finale der Männer bei den Olympischen Spielen in Tokio 2021.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 30. Juli 2021, 18:06 Uhr