Verkauf von Werder-Stürmer Rashica kein Thema

Auch wenn viele Klubs an Milot Rashica interessiert sein sollen, bei Werders Sportchef Frank Baumann hat sich noch niemand gemeldet. Es wäre auch zwecklos.

Werder-Spieler Rashica führt den Ball am Fuß.
Rashica spielte ein tolle Rückrunde für die Bremer und erzielte zehn Treffer. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Zuletzt hat die "Sport Bild" über ein angebliches Interesse von RB Leipzig an Milot Rashica berichtet. Gespräche oder zumindest ein Anfrage bei Werder hat es aber nicht gegeben. Sportchef Frank Baumann sieht der Angelegenheit gelassen entgegen: "Ich habe die ganze Geschichte in den Medien verfolgt, aber an uns ist niemand herangetreten. Auch von Spielerseite oder von Beraterseite hat es keinen Gesprächsbedarf gegeben", so Baumann.

Bekenntnis zum Verein

Auch andere interessierte Klubs, so der Sportchef weiter, haben sich nicht bei Werder Bremen gemeldet. Zudem habe Milot Rashica ein klares Bekenntnis zum Verein abgelegt. "Er fühlt sich hier sehr gut aufgehoben und alle Beteiligten wissen, dass seine Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist. Er fühlt sich im Umfeld, bei der Mannschaft und unter dem Trainer sehr wohl. Es gibt überhaupt keine Bestrebungen von hier wegzugehen."

Das Weserstadion von oben

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 16. Mai 2019, 18:06 Uhr