Mit 63 Tagen Verspätung: Die Tour de France rollt

Der Norweger Alexander Kristoff holt auf der ersten Etappe das gelbe Trikot. Lennard Kämna aus Fischerhude und die anderen deutschen Fahrer spielten keine Rolle bei der Entscheidung.

Erste Etappe bei der Tour de France in Nizza: Ein Pulk Rennradfahrer fährt um eine Kurve.
In Nizza startete die erste Etappe der diesjährigen Tour de France – mit 63 Tagen Verspätung. Bild: Reuters | Stephane Mahe

Der Norweger Alexander Kristoff hat die erste Etappe der 107. Tour de France gewonnen. Der 33-Jährige holte sich am Samstag nach 156 Kilometern mit Start und Ziel in Nizza den Sieg vor dem dänischen Weltmeister Mads Pedersen. Die deutschen Fahrer spielten bei der Entscheidung keine Rolle.

Bester Deutscher war Tour-Debütant Jonas Koch auf Platz 21, Sprint-Routinier Andre Greipel stürzte wie einige andere Fahrer, darunter auch Mitfavorit Thibaut Pinot, in der Schlussphase. Für die 176 Radprofis ging die Tour jetzt mit 63 Tagen Verzögerung los. Unter den Fahrern sind zwölf deutsche Fahrer – mit dabei ist auch Lennard Kämna aus Fischerhude. Auch der 23-Jährige vom Team Bora stürzte auf der teils regenüberfluteten Strecke und kam als 119. ins Ziel.

Trotz der steigenden Corona-Infektionszahlen waren Zuschauer an der Strecke erlaubt, allerdings in begrenzter Zahl. So waren im Zielbereich nicht die zunächst vorgesehenen 5000 Zuschauer erlaubt. Auch unterwegs am Straßenrand blieben die großen Massen aus.

Strenge Hygieneauflagen für die Tour de France

Die Tour hätte eigentlich am 27. Juni starten sollen, war wegen der Corona-Pandemie aber verschoben worden. Die Radsport-Saison wurde nach viereinhalb Monaten Pause Anfang August fortgesetzt. Ob die Tour auch das Ziel am 20. September in Paris erreicht, ist angesichts der stark gestiegenen Infektionszahlen in Frankreich zumindest fraglich. Es wäre der erste Abbruch in der 117-jährigen Geschichte des wichtigsten Rennens der Welt.

Ausgetragen wird die Tour de France in diesem Jahr unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen. Die Anzahl der Zuschauer ist stark begrenzt, an den großen Anstiegen auf den Bergetappen sind keine Wohnmobile erlaubt. Sollten in einem Team binnen sieben Tagen zwei Coronafälle auftreten, wird dieses aus der Tour ausgeschlossen – auch wenn kein Fahrer, sondern "nur" Mitarbeiter positiv getestet wurden. 

Start der Tour de France: Was erwartet die Fahrer in Nizza?

Video vom 28. August 2020
Fahrer in Nizza fahren um einen Brunnen bei der Vorstellung der Teams für die Tour de France.
Bild: Reuters | xxxFOTOGRAF EINTRAGENxxx

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 28. August 2020, 18:06 Uhr