Pinguins-Coach Popiesch ist DEL-Trainer des Jahres

Es läuft bei den Pinguins: Nach dem Erreichen des Viertelfinales der Playoffs, kann sich Einhockey-Coach Thomas Popiesch nun doppelt freuen: Er wurde zum DEL-Trainer des Jahres gekürt.

Thomas Popiesch hinter der Bande
Wenn nötig, auch lautstark: Eishockey-Coach Thomas Popiesch hat Erfolg mit seiner Mannschaft. Bild: Imago | Nordphoto

Bei der DEL-Gala am Samstagabend in Straubing war die Freude groß bei Thomas Popiesch. Am 52-Jährigen kam die Jury letztlich nicht vorbei und kürte ihn zum Trainer des Jahres. Abgestimmt haben die Manager und Trainer aller DEL-Klubs, die Mitarbeiter der "Eishockey News" und die Eishockey-Experten von Telekom Sport.

Die Auszeichnung ist eine große Ehre und ich bin sehr stolz darauf.

Thomas Popiesch bei der Verleihung.

Respektsbekundung für Fischtown Pinguins

Thomas Popiesch
Mit wenig Geld viel in Bremerhaven bewegt: Popiesch. Bild: imago | Buthmann

Zweifellos zeugt die Wahl Popieschs vom Respekt, den er und seine Mannschaft sich erarbeitet hat. So haben die Fischtown Pinguins am Freitag bereits zum zweiten Mal in Folge das Viertelfinale der Playoffs erreicht. Keine Selbstverständlichkeit für einen Klub, der mit dem geringsten Etat in der höchsten deutschen Eiskockeyliga haushalten muss und dennoch bemerkenswerte Erfolge erzielt.

Titel bei der zweiten Nominierung

Neben dem Coach der Fischtown Pinguins waren auch Don Jackson vom EHC München und Pat Cortina von den Schwenninger Wild Wings für die Auszeichnung nominiert. Bereits im vergangenen Jahr zählte Popiesch zu den Nominierten. Damals ging der Titel aber an Rob Wilson, den Trainer der Nürnberg Ice Tigers.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 11. März 2018, 19:30 Uhr