Bremer Weitspringer Leon Schäfer holt Silber bei den Paralympics

Audio vom 28. August 2021
Leon Schäfer hält in Tokio eine Deiutschland-Flagge nach dem Wettkampf hoch.
Leon Schäfer hat bei den Paralympischen Spielen in Tokio die Silber-Medaille gewonnen. Sein klares Ziel war allerdings die Gold-Medaille. Bild: Imago | Beautiful Sports
Bild: Imago | Beautiful Sports

Das klare Ziel von Leon Schäfer war die Gold-Medaille. Am Ende musste er sich jedoch mit Silber begnügen, denn Ntando Mahlangu aus Südafrika trumpfte groß auf.

Der in Bremen aufgewachsene Weitspringer Leon Schäfer hat bei den Paralympics in Tokio den erhofften Goldcoup knapp verpasst. Der 24-Jährige Weltrekordhalter sprang in der Klasse T63 mit 7,12 Meter zu Silber. Zur Siegweite des Überraschungssiegers Ntando Mahlangu aus Südafrika fehlten ihm in seinem sechsten und besten Versuch letztlich fünf Zentimeter. Der zweite deutsche Teilnehmer Ali Lacin landete mit 6,70 m auf Rang fünf.

Wie Schäfer nach dem Wettkampf im Interview mit dem ZDF erzählte, kann er sich aktuell noch nicht über die Silber-Medaille freuen. "Der Ärger überwiegt gerade auf jeden Fall", sagte er. "Ich bin einfach zu spät aufgewacht."

Bremer Weitspringer als Top-Favorit bei Paralympics in Tokio

Video vom 15. August 2021
Mann beim Weitsprung bei den Paralympics, die gerade nach Sprung aufkommt.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Das Wochenende, 28. August 2021, 14:45 Uhr