Sixdays-Urgestein Leif Lampater hört auf

Leif Lampater wird seine Radsport-Karriere beenden. Der 35-Jährige prägte über viele Jahre den deutschen Bahnradsport und hat auch in Bremen seine Spuren hinterlassen.

Leif Lampater
Leif Lampater konnte weit über hundert Siege bei Straßen- und Bahnrennen weltweit einfahren. Bild: imago | bernd König

Der größte Erfolg in der Karriere von Leif Lampater war der vierte Platz mit dem deutschen Vierer bei den Olympischen Spielen in Athen. Außerdem war Lampater achtmal Deutscher Meister und holte vier Weltcup-Siege. Sein großes Markenzeichen waren bis zuletzt aber die Sechstagerennen. Bei insgesamt 92 Teilnahmen stand der Bahnspezialist 48 Mal auf dem Podium, neun Rennen konnte er gewinnen.

Im September beendet Lampater seine Karriere

Seinen ersten Bremer Sieg fuhr er 2009 an der Seite von Erik Zabel ein. 2014 gewann er erneut mit Wim Stroetinga. Im letzten Jahr landete Lampater mit seinem Partner Moreno de Pauw in Bremen auf Rang sieben. Es waren seine letzten Bremer Sixdays, im September ist nun Schluss.

"Meine Profikarriere zu beenden ist zwar ein komisches Gefühl, aber ich wollte immer rechtzeitig den Absprung aus dem Leistungssport schaffen und nun war der richtige Zeitpunkt dafür. Ich hatte das Glück, 16 Jahre lang gut vom Radsport zu leben und die ganze Welt zu bereisen. Für die vielen tollen Erfahrungen bin ich sehr dankbar", sagte Lampater gegenüber dem Internetportal "rad-net".

Mehr zu den Bremer Sixdays:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, die Rundschau, 29. August, 16 Uhr