Jetzt endgültig: Kohfeldt bleibt Werder-Trainer

Florian Kohfeldt bleibt Cheftrainer von Werder Bremen. Das bestätigte der Klub am Montagabend. Die Meldung war schon einige Stunden zuvor durch eine Panne zu früh online gewesen.

Florian Kohfeldt am Spielfeldrand
Florian Kohfeldt darf weitermachen. Werder Bremen schenkt dem jungen Cheftrainer das Vertrauen. Bild: gumzmedia | Andreas Gumz

"Beim Vorbereiten der Meldung ist uns leider ein Fehler passiert", erklärte Klub-Sprecher Michael Rudolph gegenüber buten un binnen. "Wir haben haben uns schon beim Cheftrainer und bei Frank Baumann entschuldigt."

Screenshot Werder-Homepage mobiel Ausspielung Werder-Trainer Florian Kohfeldt
Auch Radio-Bremen-Reporter hatten sich diesen Screenshot am späten Nachmittag gesichert. Kurz danach ging die Meldung wieder offline. Bild: Werder Bremen / Screenshot

Was also schon vorher durch die Panne in die Öffentlichkeit gelangt war, ist nun amtlich: Der 35-Jährige darf unabhängig vom Pokalspiel am Mittwoch weitermachen. "Wir sehen die gewünschte Weiterentwicklung der Mannschaft und möchten Florian Kohfeldt die Möglichkeit geben, seine Arbeit dauerhaft fortzusetzen. Ziel muss es sein, den Klassenerhalt zu sichern und die Mannschaft in der kommenden Saison weiter zu entwickeln. Wir hoffen auf eine lange Zusammenarbeit", äußert sich der Geschäftsführer Sport Frank Baumann in der Vereinsmitteilung.

Trainer Florian Kohfeldt wird mit den Worten zitiert: "Wir haben eine Mannschaft, in der das Potenzial für die erste Liga steckt. Das wollen wir in der zweiten Saisonhälfte konstant auf dem Platz zeigen."

Mit einem Sieg im DFB-Pokal gegen den SC Freiburg möchten wir uns Rückenwind für unsere konzentrierte Arbeit in der Vorbereitung holen. Ich freue mich darauf, die Arbeit mit den Profis, meinem Trainerteam und allen Mitarbeitern rund um die Mannschaft fortsetzen zu können

Florian Kohfeldt, Trainer Werder Bremen

Verwirrung im Netz durch Werder-Panne

Der Wortlaut der nun offiziellen Mitteilung war durch Screenshots von Journalisten und Fans kurz nach der Panne schon am Spätnachmittag in die Öffentlichkeit gelangt, dabei war der Text nur kurz auf der Homepage zu sehen gewesen.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Florian Kohfeldt hatte die Mannschaft Ende Oktober von Alexander Nouri übernommen und zuvor Werders U23 trainiert. Er gilt als großes Trainertalent und hat seit Amtsantritt drei Siege geholt. Unter Viktor Skripnik war er bereits Co-Trainer von Werders Profiteam. Die Verlängerung seines Vertrages kommt nicht überraschend. Unter ihm hatte die Mannschaft den ersten Sieg der Saison geholt und sich spielerisch mehrfach sehr gut präsentiert. Dennoch überwintert Werder in der Bundesliga nur auf dem Relegationsplatz 16 und muss um den Klassenerhalt bangen.

Reaktionen aus dem Netz

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 18. Dezember 2017, 18:06 Uhr.