Johannsson ist happy für Island

Bei Werder ist Aron Johannsson aussortiert, im US-Kader deshalb nicht mehr dabei – umso mehr freute er sich über die sensationelle WM-Qualifikation der Isländer.

Aron Johannsson im schwarzen Kapuzenpullover lächelnd auf dem Weg zum Weser-Stadion.
Aron Johannsson spielte zehn Mal in der isländischen U21-Mannschaft und war 19 Mal für das US-Team im Einsatz. Bild: Andreas Gumz

Endlich gibt es für Aron Johannsson mal wieder einen Grund zur Freude – die isländische Fußball-Nationalmannschaft hat sich für die WM 2018 qualifiziert. Und da der Werder-Stürmer zwar in den USA geboren, aber in Reykjavik aufgewachsen ist als Sohn isländischer Studenten, fieberte Johannsson mit dem kleinen, gallischen Dorf in der globalen Fußball-Landschaft natürlich kräftig mit.

Ich bin sehr stolz auf das isländische Team – es ist ein unglaublicher und großartiger Erfolg. Sie haben es wirklich verdient, bei der WM in Russland dabei zu sein.

Aron Johannsson auf Instagram

Johannsson spielte zunächst in der U21-Auswahl noch selbst für Island und ist mit vielen der aktuellen Nationalspieler befreundet. Später entschied er sich für das Trikot der USA, doch momentan gehört Johannsson nicht mehr zum Kader – da er bei Werder Bremen aussortiert und in die U23-Mannschaft abgeschoben wurde.

US-Team verpasst die WM

Über seinen Instagram-Account schickte Johannsson seine Glückwünsche nach Island und hoffte zu diesem Zeitpunkt noch darauf, mit dem US-Team ebenfalls das WM-Ticket zu lösen. Doch in der Nacht unterlag man den Außenseitern aus Trinidad und Tobago und verpasste so die Qualifikation. Mit Island wären Johannssons Chancen auf einen WM-Einsatz sicherlich größer gewesen. So aber bleiben dem 26-Jährigen bis auf Weiteres nur seine Erinnerungen an die WM 2014 in Brasilien.

Der Moment, als ich bei der WM in Brasilien spielte, war der bisher beste Moment meiner Karriere. Ein Teil dieses Weges mit dem US-Team sein zu dürfen war wirklich ein Traum, der wahr geworden ist.

Aron Johannsson


Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Instagram anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 11. Oktober 2017, 23:20 Uhr