Hulls verlässt die Eisbären Bremerhaven

Die Basketballer aus Bremerhaven verlieren ihren Topscorer und Publikumsliebling: Der Amerikaner Jordan Hulls wechselt zur neuen Saison zu einem Ligakonkurrenten.

Jordan Hulls von den Eisbären Bremerhaven kontrolliert den Basketball.
Vor einem Jahr entschied sich Jordan Hulls noch bewusst gegen lukrativere Angebote: Er wollte mit seiner Familie und dem damals neugeborenen Sohn in vertrauter Atmosphäre bleiben. Bild: Imago | Michael Schepp

Spielmacher Jordan Hulls wird in der kommenden Basketball-Saison nicht mehr für die Eisbären Bremerhaven auflaufen. Der 28 Jahre alte US-Amerikaner, der zwei Jahre lang für die Eisbären am Ball war und dessen Vertrag mit Ende der vergangenen Spielzeit ausgelaufen war, wechselt zum Ligarivalen aus Würzburg.

Bei den Unterfranken, die die Bundesliga-Saison als Tabellenneunter abschlossen, hat der letztjährige Eisbären-Topscorer und Publikumsliebling einen lukrativen Vertrag unterschrieben. In 34 Partien im Eisbären-Trikot kam Hulls in der vergangenen BBL-Spielzeit auf durchschnittlich 15,5 Punkte und 4,2 Assists pro Spiel. Zudem traf er sensationelle 51,5 Prozent seiner Dreierwürfe und versenkte knapp 98 Prozent seiner Freiwürfe.

Jordan war mit seinen Leistungen maßgeblich daran beteiligt, dass wir die Klasse halten konnten. Jetzt geht er den nächsten Schritt in seiner Karriere. Auch wenn sein Abgang schwer wiegt, wünschen wir ihm von Herzen alles Gute für seine neue Herausforderung in Würzburg. Es freut mich, dass ein Spieler wie Jordan der Liga erhalten bleibt und wir ihn in der kommenden Saison wiedersehen. Wenn auch als Gegner.

Eisbären-Coach Arne Woltmann

Mehr zu diesem Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 18. Juni 2018, 18:06 Uhr