Bremer Hockey-Club eröffnet mit 6:1-Schützenfest die Rückrunde

Hockey-Talent Frerichs: "Werden den Aufstieg souverän schaffen"

Bild: Radio Bremen

In der Halle hat es der Bremer HC schon geschafft, auf dem Feld ist das Frauen-Team auf bestem Wege, in die Hockey-Bundesliga aufzusteigen. Auch dank Lena Frerichs.

So hatten sie sich das eigentlich nicht gedacht, weder die Spielerinnen des Bremer HC noch die zahlreichen Hockeyfans auf der Tribüne der Klubanlage in Oberneuland – inklusive des Bundestrainers Valentin Altenburg.

Schließlich wollten die Tabellenführerinnen am Samstag den Rückrundenstart der 2. Liga gebührend einläuten – doch nach holprigem Start lagen die Bremerinnen gegen den Crefelder HTC direkt mit 0:1 zurück.

Wir haben den Einstieg ein bisschen verschlafen. Aber mit dem Gegentor sind wir aufgewacht.

BHC-Spielerin Lena Frerichs im Sportblitz

Frerichs Doppelpack dreht das Spiel

Besonders ihretwegen war Bundestrainer Altenburg an diesem Nachmittag an den Heinrich-Baden-Weg gekommen und das große Bremer Talent zeigte dann auch, was es kann: Zwei Tore legte Frerichs direkt vor – und ihre Mitspielerinnen sollten noch ordentlich nachlegen.

"Dank Lenas individueller Klasse sind wir ins Spiel gekommen", freute sich BHC-Trainer Martin Schultze im Sportblitz, "dann war das Selbstvertrauen da und es lief deutlich besser." So kann man es sagen: Marie Frerichs, Sofia Viarengo per Doppelpack und Natalie Hoppe besiegelten den am Ende hochverdienten 6:1-Sieg gegen den nun Tabellendritten aus Krefeld.

"Werder wäre glücklich über 11 Punkte Vorsprung"

Mit 33 Punkten liegen die Bremerinnen mit einer beachtlichen Führung vorne, vor dem Bonner THV mit 22 Punkten. "Werder wäre sehr glücklich, wenn man mit elf Punkten Vorsprung die Tabelle anführen würde", meinte Trainer Schultze mit einem Augenzwinkern in Richtung des Bremer Fußball-Zweitligisten. Auch Bundestrainer Altenburg war angetan vom Auftritt des BHC.

Für ein Topspiel war es hintenraus etwas zu einseitig. Es bedeutet, dass die Bremer ganz schnell in die 1. Liga müssen. Denn wenn du gegen ein Topteam in der 2. Liga schon so dominant spielst, bist du eigentlich zu gut für die Liga.

Hockey-Bundestrainer Valentin Altenburg im Sportblitz

Dominant auch Dank der starken Führung von Lena Frerichs, die der Mannschaft bereits in der Halle zum Aufstieg in die Bundesliga verhalf. Nun soll es auch auf dem Feld klappen und der BHC ist auf bestem Wege. "Wenn wir die nächsten Spiele so souverän auftreten, kann nicht mehr viel schief gehen", sagt Frerichs: "Ich bin überzeugt, dass wir den Aufstieg souverän schaffen werden."

Zwischen Abitur auf Aufstieg

Der Bundestrainer hatte Frerichs am Samstag als "sehr stark und Dreh- und Angelpunkt des Bremer Spiels" wahrgenommen. "Sie zieht gleichzeitig im Mittelfeld die Fäden und ist selbst torgefährlich", lobte Altenburg, der seit dem vergangenen Dezember im Amt ist.

Dabei steckt Frerichs gerade mitten im Abitur, "aber das ist in drei Wochen ja geschafft", sagt sie. Dann ist der Fokus nur noch beim Hockey und mit der U21-EM im Sommer steht das nächste große Highlight für sie an.

Nach der U21-EM im Damen-Kader

Der Bundestrainer möchte sie danach "Schritt für Schritt bei den Damen integrieren", sagt Altenburg. Sollte ihre Entwicklung dann weiterhin wie erhofft laufen, könnte Olympia 2024 in Paris das erste große Turnier im Frauenwettbewerb für Frerichs werden.

Doch eins nach dem anderen. "Erst einmal der Aufstieg", sagt Frerichs und lacht. Dann können die nächsten Ziele kommen.

Hoher Besuch: Bundestrainer schaut Bremer Hockey-Frauen zu

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autorin

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 2. Mai 2022, 18:06 Uhr