Wildes 3:2 in Düsseldorf: Werder erkämpft sich ersten Sieg

Video vom 1. August 2021
Werder-Torschütze Joshua Sargent umarmt innig seinen Vorlagengeber Romano Schmid.
Bild: Imago | Uwe Kraft
Bild: Imago | Uwe Kraft

Mit einem Doppelpack von Sargent und einem späten Elfmeter haben die Bremer am Samstagabend den ersten Dreier in der 2. Liga eingefahren – es war ein wilder Ritt.

Die Mannschaft von Trainer Markus Anfang ist so langsam in der 2. Liga angekommen. Am 2. Spieltag holten sich die Bremer einen 3:2-Sieg bei Fortuna Düsseldorf – obwohl es lange Zeit nicht nach einem Dreier aussah.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Aber Maximilian Eggestein hat den Bundesliga-Absteiger zum ersten Erfolgserlebnis in der 2. Liga geführt. Die Norddeutschen gewannen am Samstag durch zwei Treffer von Joshua Sargent (39./64. Minute) und einem Strafstoß von Eggestein (90.+6) mit 3:2 (1:0) und feierten den ersten Sieg nach dem Abstieg.

Düsseldorf zunächst mit den besseren Chancen

Fortunas Rouwen Hennings bejubelt mit seinen Teamkollegen seinen Treffer gegen Werder.
Fortunas Rouwen Hennings (rechts) besorgte in der 47. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich. Bild: Imago | Revierfoto

Eine Woche nach dem 1:1 gegen Hannover 96 präsentierte sich das Team des neuen Trainers Markus Anfang verbessert und nutzte seine Tormöglichkeiten konsequenter. Die Düsseldorfer hingegen, die mit einem 2:0 in Sandhausen gestartet waren, erlitten gleich im ersten Heimspiel einen Rückschlag. Vor erstmals wieder 12.850 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena reichte es für die Gastgeber nur zu den Treffern von Rouwen Hennings (47.) und Khaled Narey (90.+4).

Die Bremer sahen sich im ersten Zweitliga-Duell beider Teams einer auf gleich fünf Positionen veränderten Düsseldorfer Mannschaft gegenüber, die als zweitstärkstes Heimteam der vergangenen Saison gleich viel Druck vor eigenem Publikum ausübte und auch anfangs zu den besseren Chancen kam. Angetrieben vom Schweden Kristoffer Peterson hatten die Gastgeber durch Edgar Prib und Christoph Klarer (beide 17.) die besten Tormöglichkeiten.

Bei Werder lief manches noch nicht rund

Anfang, der in Düsseldorf einst seine Profikarriere startete, tauschte nach dem mäßigen Auftaktspiel der Bremer auf zwei Positionen und änderte nur Kleinigkeiten. Wie schon im ersten Spiel lief vieles noch nicht rund bei den Norddeutschen, doch Niclas Füllkrug, der in der 28. Minute noch die Gelegenheit zur Führung vergab, und Sargent sorgten mit ihrer Klasse für Gefahr vor dem Düsseldorfer Tor.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

So gelang Sargent vor der Pause mit einem Rechtsschuss das 1:0 für Werder und nach dem Ausgleich durch Hennings auch das 2:1 per Kopf nach einem Eckball. Es war der 100. Zweitligatreffer für die Bremer. Die Düsseldorfer drückten mit frischen Offensivkräften auf den Ausgleich und kamen durch Neuzugang Narey noch zum 2:2, ehe Eggestein Werder noch zum späten Sieg führte.

Werder schaltet vor dem Düsseldorf-Spiel in den Angriffsmodus

Video vom 30. Juli 2021
Markus Anfang läuft zum Bremer Trainingsplatz.
Bild: Imago | Nordphoto
Bild: Imago | Nordphoto

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Fußball, 31. Juli 2021, 20:30 Uhr