In der 2. Liga rollt der Ball ab Juli wieder früher

Zu sehen ist der Einlass zum Weser-Stadion.

In der 2. Liga rollt der Ball ab Juli wieder früher

Bild: Imago | Nordphoto

Nach nur einer Saison hat die DFL die Anstoßzeiten in der 2. Liga wieder auf den bewährten Termin zurück geändert. Ob das Werder noch betreffen wird, ist offen.

Die Spiele der 2. Fußball-Bundesliga werden in der kommenden Saison samstags wieder um 13 Uhr statt um 13:30 Uhr angepfiffen. Einen entsprechenden Beschluss fasste die Deutsche Fußball Liga (DFL) einer Mitteilung vom Dienstag zufolge in Frankfurt am Main.

Damit kehrt die DFL nach nur einer Spielzeit zur zwölf Jahre lang bewährten Anstoßzeit zurück. Dadurch soll die Nachberichterstattung der 2. Liga abgeschlossen sein, ehe die Bundesliga-Partien um 15:30 Uhr starten.

Werder noch in 2. Liga dabei?

Durch die Änderung der Anstoßzeit werde der Abstand zwischen 2. Liga und Bundesliga "wieder etwas entzerrt", schrieb die DFL. Die Begegnungen der 2. Liga könnten wieder "bis zum Spielende und mit der anschließenden Nachberichterstattung vollumfänglich verfolgt werden".

Laut DFL habe sich die Liga positiv zu der Änderung geäußert. Auch mit dem übertragenden Medienpartner Sky sei die Anpassung abgestimmt. Am Samstagabendspiel um 20:30 Uhr hält die DFL fest. Die neue Saison beginnt bereits am 15. Juli. Ob Werder Bremen das noch betreffen wird, entscheidet sich an den nächsten drei Spieltagen. Derzeit ist der SVW Tabellenführer und hat Chancen, in die Bundesliga aufzusteigen.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 26. April 2022, 18:06 Uhr