Ex-Bremer Torsten Frings muss als Trainer beim SV Meppen gehen

Der abstiegsgefährdete Drittligist hat sich vom ehemaligen Werder-Spieler getrennt. Den Job im Emsland hatte Frings erst zu Beginn dieser Saison übernommen.

Torsten Frings trägt eine Jacke des SV Meppen und schaut auf den Boden. Über ihm ist der strahlende Himmel zu sehen.
Torsten Frings ist ab sofort nicht mehr Trainer des SV Meppen. Bild: Imago | Fotostand

Torsten Frings ist nicht mehr Trainer des Drittligisten SV Meppen. Das gab der Klub aus dem Emsland am frühen Mittwochnachmittag bekannt. Grund für die Trennung vom ehemaligen Mittelfeldspieler von Werder Bremen ist die sportliche Situation der Meppener. Als Tabellenfünfzehnter ist der Klub nach 31 von insgesamt 38 Spieltagen akut abstiegsgefährdet. Das letzte Spiel mit Frings ging am Montagabend gegen den SV Wehen Wiesbaden mit 0:3 verloren.

Mir persönlich tut die Entscheidung leid. Ich war der festen Überzeugung, dass wir mit Torsten längerfristig etwas aufbauen können. Oberste Priorität hat der Klassenerhalt, dem ist alles unterzuordnen.

Sportvorstand Heiner Beckmann auf der Homepage des SV Meppen

Frühes Ende für Frings

Frings hatte den Job beim SV Meppen erst zum Saisonbeginn übernommen. Sein Nachfolger wird vorerst der bisherige Co-Trainer Mario Neumann. Bei Werder war Frings nach seiner Spielerkarriere einst auch Co-Trainer unter Viktor Skripnik.

Rückblick: Trainer Frings ist besorgt um seinen SV Meppen

Video vom 20. Oktober 2020
Meppen.Trainer Torsten Frings schreit und gestikuliert an der Seitenlinie.
Bild: Imago | Werner Scholz

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 14. April 2021, 18:06 Uhr