Eigentor, Weiser und Ducksch: Werder besiegt Ingolstadt mit 3:0

Audio vom 11. September 2021
Werder-Stürmer Marvin Ducksch zieht nach seinem Tor gegen Ingolstadt eine feixende Grimasse und streckt die Zunge heraus.
Bild: Imago | Nordphoto
Bild: Imago | Nordphoto

Es war ein sehr souveräner Auftritt der Bremer beim Zweitliga-Aufsteiger aus Bayern. Mit dem ungefährdeten Sieg schiebt sich das Anfang-Team auf Tabellenplatz drei vor.

Der SV Werder Bremen hat in der 2. Liga seinen Aufwärtstrend fortgesetzt. Die Norddeutschen siegten mit Neuzugang Mitchell Weiser am Samstag mit 3:0 bei Aufsteiger FC Ingolstadt.

Während der FCI mit vier Punkten aus sechs Spielen weiter im Tabellenkeller steckt, verbesserten sich die Hanseaten nach ihrem Sieg vor 5.825 Zuschauern zumindest vorübergehend auf Platz drei.

Schmidt forciert das Eigentor

Anthony Jung klatscht mit Niklas Schmidt ab, dessen Flanke ein Eigentor der Ingolstädter provoziert hatte.
Niklas Schmidt (links) durfte sich ein bisschen wie der Werder-Torschütze zum 1:0 fühlen. Bild: Imago | Eibner

Ein glückliches Eigentor von Nico Antonitsch (24. Minute) und eine Einzelleistung von Weiser (42.) brachten Bremen früh in Führung. Marvin Ducksch (49.) erhöhte per Kopf und feierte sein Tor auf seine ganz spezielle Art mit einer feixenden Grimasse.

Die Bremer kombinierten sich von Beginn an immer wieder in die Nähe des Strafraums der Schanzer. Schließlich war es aber FCI-Verteidiger Antonitsch, der den Bundesliga-Absteiger durch ein Kopfball-Eigentor in Führung brachte. Werders Niklas Schmidt hatte es mit seiner langen Flanke von der linken Seite jedoch forciert.

Weiser krönt seinen guten Auftritt

Mitchell Weiser bejubelt frenetisch seinen ersten Treffer für Werder Bremen.
Neuzugang Mitchell Weiser stand gegen Ingolstadt erstmals in der Startelf und führte sich gleich auffällig ein. Bild: Imago | Jan Huebner

Aktivposten Weiser, der fast die gesamte rechte Seite bespielte, legte wenig später per Linksschuss ins kurze Eck nach. Die zweite Halbzeit begann so, wie die erste aufgehört hatte: mit einem Tor für die Gäste. Eine Flanke von Romano Schmid konnte Torwart Fabijan Buntic zwar noch parieren, beim abgestaubten Kopfball von Ducksch war er chancenlos.

Die offensivere Drangphase der Ingolstädter mit Chancen durch Filip Bilbija (67.) und Nassim Boujellab (82.) setzte zu spät ein. Für Werder war es ein mehr als souveräner Auswärtssieg und Bestätigung nach dem Sieg gegen Hansa Rostock für den Aufwärtstrend.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Das Wochenende, 11. September 2021, 15:15 Uhr