5 knackige Fakten zum Showdown zwischen Werder und Augsburg

Um 15:30 Uhr startet Werders "Mission Klassenerhalt, Teil eins". Schiefgehen darf beim Schicksalsspiel in Augsburg allerdings nichts – könnte es aber.

Video vom 14. Mai 2021
Mehrere Werder-Spieler gehen in der Bremer Flughafen-Halle in Richtung Abflugschalter.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

1 Es läuft nicht – hüben wie drüben

Werder beendete am 32. Spieltag mit dem 0:0 gegen Leverkusen zwar seine historische Negativserie von zuvor sieben Niederlagen, ist nun aber schon seit acht Bundesliga-Spielen sieglos, so lange wie aktuell kein anderer Verein. Die aktuell zweitlängste Serie dieser Art hat der FC Augsburg vorzuweisen – die 1:2-Niederlage in Stuttgart im ersten Spiel nach der Rückkehr von Markus Weinzierl war die 5. Partie in Folge ohne Sieg (ein Remis, vier Niederlagen).

2 Es fehlen die Siege

Werder gewann in dieser Bundesliga-Saison nur sieben Spiele und kommt in den beiden abschließenden Partien gegen Augsburg und Mönchengladbach keiner mehr hinzu, wäre das ein neuer negativer Vereinsrekord. Acht Siege gelangen den Grün-Weißen in ihrer langen Bundesliga-Historie noch immer (so viele waren es auch in der vergangenen Zittersaison).

3 Extrem harmlos

Werder erzielte in dieser Bundesliga-Saison erst 34 Treffer und war zu diesem Saisonzeitpunkt nur im Spieljahr 1969/70 noch harmloser (33 Treffer). Ganze sechs Mal in dieser Saison markierte die Kohfeldt-Mannschaft mehr als ein Tor, das gelang nur Absteiger Schalke und Bielefeld noch seltener. Auch nach zwei Jahren hat Bremen den Abgang eines Max Kruse noch nicht kompensieren können.

4 Es fehlt auch ein Bremer Einfädler

Es ist bei Werder wie bei der Frage nach der Henne und dem Ei: Liegt die maue Torausbeute an der Schwäche der Angreifer oder treffen sie so selten, weil sie keine Vorlagen bekommen? Fakt ist, dass man in Bremen mit fünf Assists schon der Top- Vorbereiter ist (Eggestein und Rashica). Mit nur sieben Torbeteiligungen ist man zudem bereits Topscorer im Team von Coach Kohfeldt (Rashica, Eggestein, Sargent) und hier dürfte der SVW einen neuen Negativrekord aufstellen: Im Datenbankzeitalter (also seit 1992/93) kam immer mindestens ein Bremer auf mindestens zwölf Scorer-Punkte in einer Saison. Spieler wie Klose, Herzog, Micoud oder De Bruyne schafften die Ausbeute der heute besten Werderaner teilweise in einer Handvoll Spiele...

5 Kohfeldt mag Augsburg

Florian Kohfeldt feierte als Bundesliga-Trainer gegen keinen Verein mehr Siege als gegen den FCA. Fünf der sechs Partien wurden gewonnen, nur bei der 1:2-Niederlage im letzten Gastspiel am 20. Spieltag der Vorsaison ging er mit Werder leer aus.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 14. Mai 2021, 18:06 Uhr