Nach Schlägerei im Fußballspiel: Lesum zieht Konsequenzen

Spielabbruch, Schlägerei, Polizeieinsatz: Nach den Vorkommnissen beim Kreisklassenspiel am vergangenen Sonntag hat der TSV Lesum-Burgdamm nun rigoros reagiert.

Video vom 10. September 2020
Schild des TSV Lesum an einer Wand.
Bild: Radio Bremen

Am vergangenen Sonntag war es im Kreisklassenspiel zwischen den 4. Herren des ATS Buntentor und den 2. Herren des TSV Lesum-Burgdamm zu einer Schlägerei zwischen den Fußballspielern gekommen. Das Spiel wurde abgebrochen und die Polizei nahm vier Lesumer Spieler vorläufig fest und ließ sie später wieder frei. Sie ermittelt gegen mehrere Männer wegen schwerer Körperverletzung, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag buten un binnen bestätigte.

4 Spieler rausgeworfen, Mannschaft abgemeldet

Ein Buntentor-Spieler soll am Boden liegend Tritte gegen Kopf und Körper erlitten haben. Die Vorkommnisse wurden per Video dokumentiert. Das Sportgericht des Bremer Fußballverbandes (BFV) beschäftigt sich ebenfalls mit dem Fall. Der TSV Lesum-Burgdamm hat bereits jetzt reagiert und die vier straffällig gewordenen Spieler fristlos aus dem Verein geworfen, wie der TSV am Donnerstag auf seiner Vereinswebseite bestätigte. Zudem nahm der Verein die 2. Herren-Mannschaft inklusive des Trainers mit sofortiger Wirkung aus dem Spielbetrieb. Der BFV sei bereits informiert worden.

Wir als Hauptvorstand sind entsetzt und distanzieren uns von Gewalttaten jeglicher Art. Wir bedauern den Vorfall sehr und möchten uns auch bei der gegnerischen Mannschaft, dem ATS Buntentor sowie vor allem bei dem verletzten Spieler, für diesen nicht zu vertretenden Vorfall entschuldigen.

Vereinsmitteilung des TSV Lesum-Burgdamm

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 10. September 2020, 18:06 Uhr