Ex-Werderanerin Wolter unterliegt im Champions League-Finale

Triple-Traum geplatzt: Die Bremerin Pia-Sophie Wolter hat mit ihrem Team, dem Vfl Wolfsburg, den Titelgewinn in der Königsklasse verpasst.

Pia-Sophie Wolter geht geknickt am Champions League-Pokal vorbei.
Aus der Traum: Der Gewinn der Champions League war Pia-Sophie Wolter nach dem Finale gegen Olympique Lyon nicht vergönnt. Bild: Imago | Sports Press Photo

Die Fußballerinnen des deutschen Meisters und Pokalsiegers Vfl Wolfsburg mussten sich im Endspiel der Champions League am Sonntag mit 1:3 (0:2) gegen Titelverteidiger Olympique Lyon geschlagen geben. Die Niedersächsinnen haben somit auf der Zielgeraden das erhoffte Triple verpasst. Für Frankreichs Topteam war der Erfolg beim Finalturnier in San Sebastian hingegen der fünfte Triumph in der europäischen Königsklasse in Serie. Auch die Bremerin Pia-Sophie Wolter konnte die Niederlage ihres Teams nicht verhindern. Die Jugend-Nationalspielerin, die seit zwei Jahren für Wolfsburg spielt, wurde eine knappe halbe Stunde vor Schluss eingewechselt.

Die Mittelfeldspielerin kam kurz nach dem 1:2-Anschlusstreffer von Alexandra Popp (57. Minute) in die Partie. Trotz mehrerer Offensivaktionen der 22-Jährigen, die zwischen 2011 und 2018 für Werder Bremen auflief, schafften es die Wolfsburgerinnen nicht mehr, den Ausgleich zum 2:2 zu erzielen. Stattdessen sorgte Lyon mit dem Treffer zum 3:1 (88.) für die Vorentscheidung. Besonders bitter: Für Wolter, deren Vater Thomas für Werder 312 Bundesliga-Spiele absolvierte, und ihr Team war es die erste Niederlage in der nun abgelaufenen Spielzeit – und das ausgerechnet in der letzten und zugleich wichtigsten Partie der Saison. Entsprechen groß war die Enttäuschung, auch noch am Tag nach dem Finale. "Wir haben noch lange zusammengesessen, weil es einfach ein großer Traum von uns war, der nun zerbrochen ist", erzählte Wolter nach der Rückkehr nach Niedersachsen. "Es war wenig an Schlaf zu denken, wir haben lange noch über das Spiel geredet und uns auch sehr darüber geärgert."

Wolter will hoch hinaus: "Nationalmannschaft ist natürlich ein Ziel"

Video vom 23. Juli 2020
Die Fußballerin Pia Wolter zu Gast im Sportblitz-Studio.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 31. August 2020, 18:06 Uhr