Werder-Frauen nach Elfmeterschießen im Pokal-Viertelfinale

Spannung bis zum Schluss: Die Fußballerinnen von Werder Bremen gingen gegen den SV Meppen in die Verlängerung und waren schließlich vom Punkt doch nervenstärker.

Video vom 28. Februar 2021
Werder-Spielerinnen springen beim Freistoß der Meppenerinnen im Pokal-Spiel hoch.
Bild: Imago | Foto2Press
Bild: Imago | Foto2Press

Werder Bremens Bundesligistinnen dürfen sich freuen: Wie schon das Männerteam der Grün-Weißen sind sie ins Pokal-Viertelfinale eingezogen. Mit einem 5:3-Erfolg nach Elfmeterschießen setzte sich die Mannschaft von Alexander Kluge gegen den SV Meppen durch. Die Norddeutschen benötigten am Sonntag im Achtelfinale gegen den Bundesliga-Konkurrenten die Verlängerung und Elfmeterschießen, um mit 5:3 (2:2, 1:1, 1:0) zu gewinnen.

Nun warten die Wolfsburgerinnen

In der Runde der letzten Acht gastieren die Bremerinnen am 20. oder 21. März beim Serien-Pokalsieger VfL Wolfsburg.  Die Bremerin Lina Hausicke (26. Minute) und Victoria Krug (60.) für die Gäste waren in der regulären Spielzeit erfolgreich. Meppens Agnieszka Winczo verpasste in der 80. Minute die große Chance auf das 2:1, als sie mit einem Foulelfmeter an Lena Pauels scheiterte.

In der Verlängerung erzielte Jannelle Flaws für Meppen die 2:1-Führung (101.), die Agata Tarczynska vier Minuten später egalisierte. Im Elfmeterschießen sorgte Tarczynska für die Entscheidung.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 28. Februar 2021, 19:30 Uhr