Bremer Wellbrock schwimmt mit neuem deutschen Rekord ins Olympiafinale

Video vom 27. Juli 2021
Der Bremer Schwimmer Florian Wellbrock springt vom Startblock ins Becken.
Bild: DPA | Michael Kappeler
Bild: DPA | Michael Kappeler

Mit einer starken Vorstellung zieht die Medaillen-Hoffnung ins Olympiafinale über 800 Meter Freistil ein. Zudem stellt Wellbrock eine neue deutsche Bestzeit auf.

Schwimmer Florian Wellbrock hat bei den Olympischen Spielen in Tokio einen überzeugenden Start hingelegt. Die deutsche Medaillen-Hoffnung beendete den Vorlauf über 800 Meter Freistil am Dienstag als Zweiter und zog somit ins Finale ein, das in der Nacht zu Donnerstag steigt (3.30 Uhr, MEZ).

Mehr noch: Mit einer Zeit von 7:41,77 Minuten stellte der Bremer einen neuen deutschen Rekord auf. Er unterbat seine eigene Bestmarke um 1,26 Sekunden. "Ich wollte relativ souverän ins Finale schwimmen. Deswegen wollte ich jetzt einfach mal Gas geben", sagte Wellbrock nach dem Rennen.

Florian Wellbrock ist deutscher Hoffnungsträger

Wellbrock ist der größte Medaillenhoffnungsträger der deutschen Schwimmer. Mit der starken Darbietung in seinem Auftaktrennen unterstrich der Bremer seine Ansprüche auf die erste deutsche Medaille im olympischen Becken seit 13 Jahren mehr als eindrucksvoll.

Obwohl die 800-Meter-Distanz nicht zu seiner Paradedisziplin gehört, hat der 23-Jährige nun gute Chancen, in dem Wettbewerb sein erstes Edelmetall zu gewinnen. Über die 1500 Meter und zehn Kilometer im Freiwasser ist Wellbrock noch stärker einzuschätzen. Auf den beiden Langdistanzen wurde er im Jahr 2019 in Südkorea sogar Weltmeister.

Mehr zum Thema:

Autor

  • Helge Hommers Autor

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 27. Juli 2021, 18:06 Uhr