Fischtown Pinguins verspielen 3:0-Führung – und siegen trotzdem

Pinguins-Spieler Miha Verlic treibt den Puk übers Eis.

Bild: Imago | Eibner

Die Bremerhavener gewinnen gegen die Krefeld Pinguine mit 4:3 nach Verlängerung. Mann des Tages war Angreifer Miha Verlic.

Die Fischtown Pinguins haben in einem wahren Eishockey-Krimi die Oberhand behalten. Am Dienstagabend gewannen die Bremerhavener zu Hause gegen die Krefeld Pinguine mit 4:3 (2:0, 1:2, 0:1, 1:0) nach Verlängerung. Mann des Tages war Pinguins-Stürmer Miha Verlic, der einen Dreierpack erzielte.

Das Team von Trainer Thomas Popiesch begann stark und ging durch Ziga Jeglic in Führung (8. Minute). Noch vor Ende des ersten Drittels traf Verlic zum 2:0 (16.). Im Mitteldrittel legte der Slowene sogar noch einmal nach (25.). Im Anschluss verspielten die Pinguins jedoch ihre komfortable Führung: Nach zwei Gegentreffern im zweiten Drittel (31. und 35.) kassierten sie im letzten Spielabschnitt sogar den 3:3-Ausgleich (50.). Es ging also in die Verlängerung, wo sich Verlic mit seinem Siegtreffer zum 4:3 (63.) endgültig zum Matchwinner kürte.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 28. Dezember 2021, 18:06 Uhr