Fischtown Pinguins zittern sich nach 3:0-Führung zum Sieg

Pinguins-Verteidiger Mike Moore läuft übers Eis.

Fischtown Pinguins zittern sich nach 3:0-Führung zum Sieg

Bild: Imago | Passion2Press

Beim 3:2-Heimerfolg gegen die Düsseldorfer EG sahen die Bremerhavener schon früh wie der sichere Sieger aus. Doch am Ende wurde es noch einmal knapp.

Nur zwei Tage nach dem 4:3-Erfolg über die Krefeld Pinguine sind die Fischtown Pinguins erneut siegreich vom Eis gegangen. In der Bremerhavener Eisarena gewann das Team von Trainer Thomas Popiesch am Donnerstagabend gegen die Düsseldorfer EG mit 3:2 (1:0, 2:0, 0:2).

Niklas Andersen erzielt den Führungstreffer

Im ersten Drittel sah es lange Zeit so aus, als ginge es mit einem 0:0 in die Kabinen. Unmittelbar bevor die Sirene erklang, erzielte jedoch Pinguins-Stürmer Niklas Andersen in Überzahl den Führungstreffer (20. Minute). Im Mittelabschnitt erhöhte erst Kapitän Mike Moore mit einem Schlagschuss von der blauen Linie auf 2:0 (32.). Acht Sekunden vor Drittelende baute dann in einer Druckphase der Düsseldorfer Pinguins-Verteidiger Stanislav Dietz die Führung weiter aus (40.).

Es ist gut, dass alle Spieler treffen können. Wir können uns nicht immer nur auf unsere erste Sturmreihe verlassen.

Pinguins-Stürmer Niklas Andersen bei MagentaTV

Im Schlussabschnitt mussten die Bremerhavener aber noch einmal zittern. Kurz nach Beginn des finalen Drittels verkürzten die Gäste per Penalty auf 1:3 (43.). Wenig später stellte Düsseldorf auf 2:3 (39.). Doch am Ende brachten die Hausherren den knappen Vorsprung über die Zeit. "Sie hatten im Schlussdrittel das Momentum auf ihrer Seite. Wir haben einige Fehler gemacht", sagte Pinguins-Stürmer Niklas Andersen im Anschluss bei MagentaTV. "Aber wir haben ein wirklich gutes Spiel gespielt."

Im neuen Jahr geht es für die Pinguins bereits am 3. Januar weiter. Um 19:30 Uhr treffen die Bremerhavener auswärts auf die Kölner Haie.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 30. Dezember 2021, 22 Uhr