Bittere Heim-Klatsche für die Fischtown Pinguins

Phillip Brugisser von den Fischtown Pinguins führt den Puck

Fischtown Pinguins

Bild: Imago | eu-images

Zweimal gehen die Bremerhavener gegen die Nürnberg Ice Tigers in Führung. Trotzdem unterliegen die Pinguins am Ende von 60 torreichen Eishockey-Minuten mit 3:7.

Das war deutlich: Die Fischtown Pinguins haben am Freitagabend in eigener Halle mit 3:7 (2:1, 1:3, 0:3) gegen die Nürnberg Ice Tigers verloren. Ein Drittel lang sah es gut aus für die Bremerhavener, bevor sie gegen die Gäste aus Bayern den Faden verloren.

Pinguins-Torjäger Jan Urbas trifft zur Führung

Dabei war dem Team von Trainer Thomas Popiesch in der Eisarena Bremerhaven ein Auftakt nach Maß gelungen. Schon nach 90 Sekunden traf Pinguins-Torjäger Jan Urbas zur 1.0-Führung. Zwar kassierten die Pinguins nach sieben Spielminuten den Ausgleich, doch kurz darauf brachte Phillip Brugisser die Hausherren wieder in Front (10. Minute).

Im Mittelabschnitt dauerte es jedoch nur sechs Minuten, bis die Bremerhavener nach einem Nürnberger Doppelpack erstmals ins Hintertreffen gerieten (25. und 26.). Trotz des zweiten Treffers von Brugisser an diesem Abend (34.), gingen die Pinguins mit einem Rückstand (39.) in den letzten Spielabschnitt. Dort gab es für den Gastgeber nichts mehr zu holen: Nach zwei weiteren Gegentoren (46. und 51.) war die Partie so gut wie entschieden. Dennoch nahmen die Pinguins den Torhüter aus dem Spiel, kassierten aber nur noch den Treffer zum 3:7-Endstand (56.).

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 17. Dezember 2021, 23 Uhr