Fischtown Pinguins gehen in Berlin unter

Eishockeyspieler im Kampf um den Puck

Fischtown Pinguins gehen in Berlin unter

Bild: DPA | Andreas Gora

In der Deutschen Eishockey Liga haben die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven am 2. Weihnachtstag deutlich gegen die Eisbären Berlin verloren. 5:1 stand es am Ende für den Tabellenführer aus Berlin.

Die 2.500 Zuschauer in der Arena am Ostbahnhof sahen ein ausgeglichenes Auftaktdrittel, in dem sich beide Teams einige gute Chancen erspielten. Weil Nationaltorhüter Mathias Niederberger mit starken Paraden einen Rückstand der Berliner verhinderte und Matt White 16 Sekunden vor der Sirene traf, nahmen die Gastgeber einen knappen Vorsprung mit in die erste Pause.

Nach dem Wiederbeginn verteidigten die Berliner konzentriert und bauten ihre Führung aus: Verteidiger Morgan Ellis war mit einem Schuss von der blauen Linie erfolgreich und erhöhte zum 2:0.

Im Schlussabschnitt brachte Ziga Jeglic die Fischtown Pinguins mit einem verwandelten Penalty noch einmal heran, doch Matt White stellte den alten Abstand mit seinem zweiten Treffer umgehend wieder her. Marcel Noebels und erneut White sorgten danach für ein letztlich klares Ergebnis. Die Eisbären Berlin haben mit diesem Heimsieg die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verteidigt. Die Fischtown Pinguins belegen Platz sieben der Tabelle.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 26. Dezember 2021, 18 Uhr