Fischtown Pinguins gewinnen in Nürnberg

Es läuft bei den Eishockeyspielern aus Bremerhaven: Mit 3:1 haben sie die Konkurrenz aus Nürnberg auf Distanz gehalten und beim Auswärtsspiel den dritten Sieg in Folge geholt.

Ice Tigers Nürnberg gegen die Fischtown Pinguins, hier mit Stefan Espeland
Stefan Espeland (rechts) im Duell mit dem Nürnberger Eugen Alanov. Bild: Imago | Zink

Damit stoppten die Pinguins den starken Lauf der Ice Tigers, die mit fünf Siegen in Folge in die Partie gegangen waren. Mit viel Selbstvertrauen im Rücken machten die Gastgeber aus Nürnberg im ersten Drittel zwar das Spiel, hatten deutlich mehr Puckbesitz (66 Prozent), aber die Pinguins hatten mehr Erfolg. Maxime Fortunus erzielt in der 11. Spielminute das 1:0 für die Gäste in Überzahl.

Im zweiten Drittel änderte sich an der spielerischen Dominanz wenig: Nürnberg mit vielen Spielanteilen – aber ohne eigenes Tor. Mit 1:0 aus Sicht der Bremerhavener ging es ins Schlussdrittel. Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Nürnbergs Chris Brown neun Minuten vor Schluss, schockte die Pinguins nicht. Sie legten sofort nach und schossen in der 57. und der 59. Spielminute noch zwei Tore durch Jan Urbas und Dominik Uher.

Damit stehen die Pinguins nun auf Rang vier der Tabelle der ersten Eishockey Bundesliga (DEL). Sonntag geht es im eigenen Stadion (14 Uhr) mit der Partie gegen Mannheim weiter.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 31. Januar 2020, 22 Uhr