Fischtown Pinguins verlieren drittes Spiel in Folge

Die Bremerhavener Eishockey-Spieler haben in der DEL gegen die Eisbären Berlin in eigener Halle mit 2:3 verloren. In der Tabelle bleiben sie in der oberen Hälfte.

Spieler der Fischtown Pinguins jubeln
Eine knappe Niederlage gegen Berlin mussten die Spieler hinnehmen. (Archivbild) Bild: Imago | Jan Hübner

Es war das Duell der Tabellennachbarn. Der Fünfte aus Bremerhaven empfing den Sechsten aus Berlin. Und so dicht sie in der Tabelle beieinander stehen, so ausgeglichen war zunächst auch das Spiel.

Es waren aber die Gäste aus der Hauptstadt, die nach rund 10 Minuten den besseren Start erwischten. Leo Pföderl traf zum 1:0. Doch nur kurz darauf glichen die Pinguins durch Tomas Sykora aus. 1:1 nach 15 Minuten. Auch im zweiten Drittel gingen die Gäste aus Berlin in Führung durch einen Treffer von Landon Ferraro nach rund zehn Minuten. Doch wieder ließen sich die Bremerhavener nicht abschütteln: Kurz vor der Drittelpause versenkte Corey Quirk den Puk im Netz zum 2:2.

Das dritte Tor der Eisbären Berlin aber konnte Bremerhaven nicht mehr kontern. Wieder war es Leo Pföderl, der sieben Minuten vor dem Ende den Puk zum 3:2 für die Berliner im Tor versenkte. Damit tauschen die beiden Klubs in der Tabelle die Plätze.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 15. November 2019, 22 Uhr