Infografik

Fischtown Pinguins stehen vor dem Einzug in die Champions League

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Bremerhavener in der kommenden Saison im Europapokal dabei sind. Für Coach Popiesch wäre dies "eine riesige Anerkennung".

Video vom 14. April 2021
Thomas Popiesch schaut verträumt nach oben.
Bild: Imago | Zink

Hinter den Fischtown Pinguins liegt eine Menge Stress, doch dieser hat sich gelohnt. Nach dem 5:2-Sieg am Dienstagabend gegen den ERC Ingolstadt steht fest, dass die Bremerhavener den 2. Platz in der Nord-Gruppe sicher haben. Und aller Voraussicht nach haben die Pinguins damit auch den Einzug in die Champions League klargemacht.

Für die Teilnahme an dieser qualifizieren sich insgesamt vier Teams aus der DEL. Neben dem Meister werden dies die jeweiligen Gruppenersten aus der Nord- und der Süd-Gruppe sein. Hinzu kommt der beste Tabellenzweite. Die Bremerhavener sind somit auf jeden Fall dabei, falls sie selbst den Titel holen oder die Eisbären Berlin, der EHC München oder die Adler Mannheim sich diesen schnappen. Die Wahrscheinlichkeit auf Champions-League-Eishockey in der Eisarena in der kommenden Saison ist also sehr groß.

Coach Popiesch: "Wäre eine riesige Anerkennung"

Pinguins-Coach Thomas Popiesch drückt allerdings noch ein wenig auf die Bremse. "Ich möchte da nicht zu weit vorgreifen", sagt er im Gespräch mit dem Sportblitz, "aber wenn es so weit sein sollte, wäre dies eine riesige Anerkennung für den Standort Bremerhaven."

Thomas Popiesch schaut während des Interviews in die Kamera.
Coach Thomas Popiesch könnte mit den Fischtown Pinguins in der kommenden Saison in der Champions League spielen. Bild: Radio Bremen

Für Popiesch wäre es zugleich der Lohn der harten Arbeit der Pinguins in den vergangenen fünf Jahren. Seit dem Aufstieg 2016 hat der Klub sich stets für die Playoffs qualifiziert. "Die Entwicklung konnte so nicht geplant werden, aber wir haben Schritt für Schritt immer die richtigen Entscheidungen getroffen", so Popiesch.

Hoffnung auf Urbas-Comeback in den Playoffs

Jan Urbas führt den Puck und schaut nach oeben.
Jan Urbas fällt derzeit aufgrund einer Verletzung aus. Bild: Imago | Brauer-Fotoagentur

Für die Bremerhavener stehen derweil noch zwei Spiele an, ehe die Playoffs starten. Ob in diesen Topscorer Jan Urbas (35 Scorerpunkte in 28 Spielen) wieder zur Verfügung stehen wird, ist aktuell offen. Urbas hat sich vor kurzem beim Auswärtsspiel in Augsburg verletzt. Die exakte Diagnose will der Klub nicht mitteilen. "Es wiegt schwer, wenn in einer kleinen Mannschaft der beste Spieler ausfällt", bedauert Popiesch den Ausfall des Slowenen. Der Coach hofft allerdings, dass Urbas rechtzeitig zum Beginn der Playoffs wieder fit sein wird.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Mehr zum Thema:

Autoren

  • Janna Betten Redakteurin und Autorin
  • Karsten Lübben Autor

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 14. April 2021, 18:06 Uhr